Rechnung 2011
Stadt Schlieren mit fast 5,5 Millionen Franken im Plus

Die Stadt Schlieren schliesst ihre Rechnung 2011 mit einem Plus von 5,48 Millionen Franken. Die Aussichten waren viel weniger positiv: Der Stadtrat rechnete bei der Erstellung des Budgets noch mit einem Defizit von 2,2 Millionen Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Stadthaus Schlieren

Stadthaus Schlieren

Limmattaler Zeitung

Erträgen von 135,46 Millionen Franken stehen Aufwendungen von 129,98 Millionen Franken gegenüber. Damit schliesst die Rechnung der Stadt um rund 7,8 Millionen Franken besser ab als budgetiert. Der Selbstfinanzierungsgrad lag bei 81 Prozent, wie die Stadt am Montag mitteilte.

Wie aus der Rechnung hervorgeht, haben verschiedene unvorhersehbare Faktoren zum Ergebnis beigetragen: Einerseits lag der Personalaufwand unter dem budgetierten Betrag, andererseits fielen die Steuern höher aus als erwartet.

Die Stadt Schlieren investierte 2011 rund 16,7 Millionen Franken. Die grössten Projekte waren bauliche Massnahmen am Stadthaus, die Sanierung des Schwimmbads im Moos und die Investitionsbeiträge an das Spital Limmattal. (sda)