Bergdietikon
Spitex-Zweckheirat aus Liebe ist geglückt

Seit zehn Tagen gibt es die Spitex Bergdietikon nicht mehr. Mit Jahresbeginn hat sich der Verein mit der grossen Nachbarin, der Spitex Mutschellen zusammengeschlossen.

Katja Landolt
Merken
Drucken
Teilen
Die Spitex Mutschellen heisst Bergdietikon willkommen: Aktuarin Gudrun Kofler, Geschäftsführerin Katharina Meili und Präsident Heinz Müller.

Die Spitex Mutschellen heisst Bergdietikon willkommen: Aktuarin Gudrun Kofler, Geschäftsführerin Katharina Meili und Präsident Heinz Müller.

Katja Landolt

Der 1. Januar - ein Neustart für fünf Mitarbeiterinnen der Spitex Bergdietikon und ihre Klienten.
«Der Wechsel ist ruhig und glücklich verlaufen», sagt Katharina Meili, Geschäftsführerin der Spitex Mutschellen. «Die neuen Mitarbeiterinnen müssen nun im Team ankommen und die Klienten sich an neue Gesichter gewöhnen, aber wir sind auf gutem Weg.» Reklamationen seien wegen des Zusammenschlusses nicht eingegangen.

Spitex Mutschellen

Die Spitex Mutschellen umfasst nun die Gemeinden Berikon, Oberwil-Lieli, Rudolfstetten-Friedlisberg, Widen und Bergdietikon. Der Verein betreut mit rund 40 Teilzeitmitarbeiterinnen die rund 17 000 Einwohner in den Bereichen Krankenpflege, Hauspflege und Haushilfe. Die Mitarbeiterinnen sind in zwei Teams eingeteilt : Das Team Ost (Bergdietikon, Rudolfstetten, Teil von Widen) unter der Leitung von Sabina di Giusto, und das Team Süd (Oberwil-Lieli, Berikon, Teil von Widen) unter der Leitung von Marianne Hugentobler. Der Stützpunkt der Spitex Mutschellen befindet sich im «Doppelpunkt»-Gebäude an der Bahnhofstrasse 4 in Berikon. Die Spitex Mutschellen ist telefonisch unter 056 648 24 80 erreichbar . Seit Anfang Jahr hat der Verein eine eigene Homepage: www.spitexmutschellen.ch (ksc)