Schlieren
Spital Limmattal erzielt Gewinn von 11,3 Millionen Franken

Im stationären Bereich des Spital Limmattal sind die Fallzahlen im Jahr 2015 um 3,6 Prozent gestiegen. Es resultierte im letzten Jahr ein operatives Betriebsergebnis von 21,4 Millionen Franken (EBITDA) und ein Gewinn von 11,3 Millionen Franken, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst.

Merken
Drucken
Teilen
Das Spital Limmattal erzielte 2015 einen Gewinn von 11,3 Millionen.

Das Spital Limmattal erzielte 2015 einen Gewinn von 11,3 Millionen.

Sandro Zimmerli

Das positive Gesamtergebnis werde von den Gewinnen des Pflegezentrums (500'000 Franken) und des Rettungsdienstes (350'000 Franken) abgerundet, schreibt der Spitalverbandes Limmattal.

Seit der Einführung der neuen Spitalfinanzierung 2012 verstehen sich Spitäler als eigenständige Unternehmen. Um langfristig bestehen zu können, muss ein Spital gemäss einer Studie des Wirtschaftsprüfungsunternehmen PWC mindestens eine EBITDA-Marge von rund 10 Prozent erwirtschaften. Das Spital Limmattal habe im letzten Jahr "sehr gute 13,1 Prozent" erreicht, heisst es in der Mitteilung.

Das Spital wachse parallel mit der Bevölkerung im Einzugsgebiet. Zwischen Januar 2012 und Dezember 2015 betrug das Bevölkerungswachstum in den Verbandsgemeinden rund 7,7 Prozent. Im gleichen Zeitraum stieg die Anzahl stationärer Patienten um 8,1 Prozent.