Schlieren
Spital Limmattal am Pranger: Weshalb ein Corona-Verdachtsfall abgewiesen wurde

Das Spital Limmattal in Schlieren steht momentan in der Kritik: Es hat letzten Donnerstag einen Mann, der sich einem Coronatest unterziehen wollte, abgewiesen und ihn nach Hause entlassen, wie der «Blick» berichtete.

Drucken
Teilen
Ein 19.jähriger Schüler konnte im Spital Limmattal gegen 18 Uhr keinen Corona-Test mehr machen. (Archivbild)

Ein 19.jähriger Schüler konnte im Spital Limmattal gegen 18 Uhr keinen Corona-Test mehr machen. (Archivbild)

og

Der 19-Jährige hatte in der Berufsschule Kontakt mit einem auf den Virus positiv getesteten Schulkameraden. Daraufhin hatte ihm sein Lehrbetrieb geraten, sich ebenfalls testen zu lassen. Der Schüler traf gegen sechs Uhr Abends im Corona-Testcenter im Spital ein, worauf ihm entgegnet wurde, dass er zu spät sei und Tests erst wieder am nächsten Morgen durchgeführt würden.

Auf Anfrage erklärt das Spital gegenüber «Blick», dass es von der Gesundheitsdirektion des Kantons angewiesen wurde, die Testzentren täglich für 7,5 Stunden zu öffnen. Dementsprechend sei ihr Testcenter von 9 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Der Schüler sei abgewiesen worden, weil er keine Symptome aufgewiesen habe. Um Patienten mit Beschwerden kümmere sich die Notfallstation selbstverständlich rund um die Uhr.