Dietikon
Spielzeug statt Dinner: Die FDP Dietikon beschenkt Kinderhorte

Zum runden Geburtstag kehrten die Freisinnigen den Spiess einmal um: Sie beschenkten die Dietiker Kinderhorte. Damit sprachen sie auch die Nachwuchsfrage an.

Senada Haralcic
Merken
Drucken
Teilen
Dominik Tiedt, Heinz Giezendanner und Parteipräsident Werner Hogg mit den Hortkindern
5 Bilder
Die Bescherung konnten die Kinder des Horts Fondli kaum erwarten
Auch der Kinderhort Wolfsmatt ging nicht leer aus
Die Gäste des Jubiläumsanlasses versammeln sich rund um den Apérotisch unter freiem Himmel
Die FDP Dietikon beschenkt Kinderhorte

Dominik Tiedt, Heinz Giezendanner und Parteipräsident Werner Hogg mit den Hortkindern

AZ

Zum 100-Jahr-Jubiläum der Ortspartei gab es keine aufwendige Feier, sondern Geschenke für alle Dietiker Kinderhorte. Wieso die Liberalen an die neue Generation denken, wurde an dem Jubiläumsanlass im Kinderhort Kristall erklärt.

Die FDP zeigte sich spendierfreudig: Sie schenkte dem Kinderhort Wolfsmatt eine Spielküche, dem Zentral Bauklötze und dem Kinderhort Steinmürli einen klassischen Töggelikasten. Eines der zahlreichen Geschenke der FDP Dietikon liess bei der Übergabe jedoch aufhorchen: Einen «Magic Race» hatten sich die Kinder des Kinderhorts Fondli zusammen mit der Hortleiterin Fabienne Huber ausgesucht.

Denn jeder der Horte konnte sein Geschenk selbst auswählen: «Ich wurde von Bekannten aus der FDP angefragt, und natürlich waren wir sehr erfreut. So etwas hat noch nie eine Partei für uns gemacht», sagt Huber. Auch die anderen Hortleiter und vor allem die Kinder waren sichtlich begeistert.

Liberale Werte

Die neue Generation solle die liberalen Werte der FDP vertreten, sagte Werner Hogg, Parteipräsident der FDP Dietikon bei seiner Rede. «Ortsparteien sind sehr wichtig für die nationale Politik», betonte Hogg vor seinen Parteimitgliedern, den Hortleitern und den Kindern.

Dabei würden Ortsparteien immer wieder mit dem Problem der wenig aktiven Mitglieder kämpfen. Diesen Missstand wolle die FDP Dietikon im Rahmen des Jubiläums beseitigen und rufe zur finanziellen Nachhaltigkeit auf: «Hortplätze sind für ein gutes Verhältnis zwischen Privatleben und Beruf sehr wichtig. Und daher kam dann auch die Idee, etwas Geld in die Dietiker Kinderhorte zu investieren», sagte der Parteipräsident.

Nach den Reden und der Geschenkübergabe eröffnete Hogg den Apéro unter einem grossen Baum. Zwischen dem Spielplatz des Kinderhorts Kristall und der Kirche St. Josef konnten sich so die Freisinnigen mit der neuen Generation unter freiem Himmel treffen.