Autobahn

Spektakulärer Einsatz: So wurde neue Brücke über der A4 bei Urdorf-Nord über Nacht montiert

Über die A4 bei Urdorf wird eine neue Fussgänger- und Veloverbindung erstellt. Sie ist Teil der Bauarbeiten der Limmattalbahn.

Es war ein eindrücklicher Einsatz. In der Nacht vom Dienstag auf den Mittwoch wurde die neue Fussgänger- und Velobrücke über der Nationalstrasse A4 bei der Ausfahrt Urdorf-Nord montiert. Die rund 100 Tonnen schwere Brücke wurde in einem Stück eingehängt. Dazu musste die Autobahn um Mitternacht 15 Minuten lang gesperrt werden.

Das Bauwerk ist Teil der Bauarbeiten der Limmattalbahn. Die neue Stahlbrücke über der Nationalstrasse ersetzt zukünftig den Gehweg bei der Überführung Bernstrasse, da dieser Bereich für das Trasse der Limmattalbahn benötigt wird, wie die Limmattalbahn AG in einer gestern versandten Mitteilung schreibt.

Neue Fussgänger- und Velobrücke beim Autobahnknoten Urdorf Nord montiert

Die Arbeiten sind nach Plan verlaufen, wie Gerold Heiden, Oberbauleiter für den Abschnitt Schlieren und Urdorf, auf Anfrage erklärt. «Ein Grossteil der Arbeiten wurden unter laufendem Verkehr ausgeführt. Einzig für das Anheben, Drehen und Einsetzen der Brücke musste die Autobahn während 15 Minuten komplett gesperrt werden», so Heiden. Dies habe dem Zeitfenster vom Bundesamt für Strassen gewährten Zeitfenster entsprochen. «Es hat auf die Minute genau geklappt. Es war eine Punktlandung», sagt Heiden. Damit dies möglich war, habe es allerdings einer minutiösen Vorbereitung bedurft.

Ein 500 Tonnen schwerer Pneukran stand im Einsatz

Die 49 Meter lange, 5,3 Meter breite und rund 100 Tonnen schwere Brücke wurde aus einzelnen Stahlblechteilen zu zwei Hälften geschweisst. Bereits Ende März wurden die Brückenteile mit Tiefladern zum Zwischenmontageplatz neben der A4 angeliefert. Dort wurde sie zusammengebaut und in der Nacht vom 21. April in einem rund 90 Meter langen Konvoi bis zur Montagestelle transportiert. Ein 500 Tonnen schwerer Pneukran erledigte dann die Hauptarbeit. Er hob die Brücke als Ganzes auf die neuen Widerlager ein.

Mit dem neuen Bauwerk soll gemäss Mitteilung der Limmattalbahn AG auch die Verbindung der Fuss- und Velowege zwischen Urdorf und Dietikon erleichtert werden. Allerdings wird es noch eine Weile dauern, bis Fussgänger und Velofahrer die Brücke nutzen können. Voraussichtlich Ende August wird sie für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Denn zuerst müssen noch einige Arbeiten ausgeführt werden.

Unter der Brücke würden sich noch Werkleitungen befinden, die angeschlossen werden müssen. Zudem fehle noch der Belag aus Gussasphalt. «Auch Geländer, der Handlauf und eine Beleuchtung in den Handläufen müssen noch montiert werden», so Heiden.

Meistgesehen

Artboard 1