Dietikon
Spatenstich auf der Schachenmatt ist erfolgt

Acht Jahre lang wurde geplant und projektiert, wurden Kredite gesprochen und Baurechtsverträge abgesegnet. Doch jetzt ist der Spatenstich für die neue Überbauung auf der Schachenmatt endlich erfolgt.

Merken
Drucken
Teilen
Vertreter der Baugenossenschaft, Stadt und der Steiner AG. KSC

Vertreter der Baugenossenschaft, Stadt und der Steiner AG. KSC

Karl Geiger, Präsident der Baugenossenschaft Schächli, wirkt erleichtert. Der Bagger steht parat, die sechs Spaten, Bauhelme und Leuchtwesten ebenfalls. «Was lange währt, wird endlich gut.» Lange – das bedeutet im Falle Schachenmatt acht Jahre. So lange wurde geplant und projektiert, wurden Kredite gesprochen und Baurechtsverträge abgesegnet.

Und als der Baubeginn auf September 2011 festgelegt war, machte der Genossenschaft ein Rekurs eines Anwohners einen Strich durch die Rechnung. Jetzt werden die Blöcke A und B gebaut, im Frühling 2014 sollen sie fertig sein. «Wir ersetzen eine energietechnisch unsaubere Siedlung durch Häuser mit Minergiestandard», sagt Geiger.

Gebaut wird die Überbauung zwischen den Bahngleisen und der Überlandstrasse von der Steiner AG aus Zürich. Daniel Scheifele, Mitglied der Geschäftsleitung, freut sich mit Geiger: «Jetzt geht es los, jetzt sieht man etwas. Jetzt werden die Pläne in Beton gegossen.»

Block C: Baubeginn bis Ende Jahr

In der ganzen Überbauung sollen 84 gemeinnützige Genossenschaftswohnungen sowie ein Kindergarten, ein Gemeinschaftsraum und eine Tagesstätte entstehen. Ausstehend ist der Termin für den Spatenstich für den Block C entlang des SBB-Trassees.

Dieser wird von der Siedlungsgenossenschaft Eigengrund gebaut. Laut Lucas Neff, Vorstandsmitglied der Genossenschaft, sollen die Bauarbeiten spätestens Ende Jahr beginnen. (ksc)