Urdorf

SP Urdorf will über Einheitsgemeinde diskutieren

Gemeindehaus Urdorf.

Gemeindehaus Urdorf.

Die SP Urdorf hat an ihrer Mitgliederversammlung einen Katalog von Voraussetzungen beschlossen, die sie für die Diskussion über eine Fusion von politischer und Schulgemeinde wichtig findet. Dies gab die Partei diese Woche bekannt.

Die SP Urdorf hat an ihrer Mitgliederversammlung einen Katalog von Voraussetzungen beschlossen, die sie für die Diskussion über eine Fusion von politischer und Schulgemeinde wichtig findet. Dies gab die Partei diese Woche bekannt.

Der Hintergrund: Eine vom ehemaligen SVP-Gemeinderat Jürg Pauli eingereichte Einzelinitiative verlangt die Einheitsgemeinde bis zum 1. Januar 2016. Seinen Vorstoss begründet Pauli damit, dass so die Finanzen effizienter geführt werden können. Für das Jahr 2015 sind zwei zeitlich versetzte Urnenabstimmungen geplant. An der ersten kann das Stimmvolk eine revidierte Gemeindeordnung fordern, an der Zweiten würde über die Auflösung der Schulgemeinde und die revidierte Gemeindeordnung abgestimmt.

Die SP Urdorf hat das Thema Einheitsgemeinde nun gemeinsam mit dem Präsidenten der SP Kanton Zürich, Daniel Frei, diskutiert. Dieser habe eine solche Fusion selber in seiner Wohngemeinde Niederhasli vor einigen Jahren begleitet. Im Gestaltungsprozess bestehe die Gefahr, dass die Schulpflege und der Gemeinderat «ihr jeweils eigenes Süppchen» kochen würden, teilt die SP mit. Es sei daher wichtig, dass sich die beiden Gremien auf Augenhöhe begegneten und sämtliches Machtgehabe eliminiert werde. Des Weiteren müssten die Ängste der Schulbehörden und Lehrpersonen ernst genommen werden. Infolgedessen müsse der Gemeinderat und die Schulpflege stets transparent und regelmässig kommunizieren, heisst es weiter in der Mitteilung. Der Co-Präsident der SP, Hans Balmer, verweist darauf, dass in anderen Gemeinden, in denen eine Fusion der beiden Gremien vollzogen wurde, teilweise verbrannte Erde hinterlassen wurde.

Auch andere Parteien werden aktiv

In den kommenden Wochen werden sich auch die anderen Parteien mit dem Thema Einheitsgemeinde auseinandersetzen. Laut SVP-Präsident Markus Binder habe man im Vorstand die Sache bereits diskutiert. Kommende Woche treffe er sich mit den Präsidenten der FDP, Stefan Mazan, und der CVP, Danilo Follador, um das weitere Vorgehen zu diskutieren. Auch der Präsident der EVP, Marcel Zirngast, verweist darauf, dass sich seine Partei in den kommenden Wochen des Meinungsfindungsprozesses annehmen wird. Auch René Gutknecht, Co-Präsident der GLP Urdorf, verweist auf eine Mitgliedersitzung von nächster Woche. (ARU)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1