Dietikon
Das Dach des Limmattalbahn-Depots liefert Solarstrom – auch für das eigene Bahnnetz

Auf dem Dach des neuen Depots der Limmattalbahn in Dietikon hat die AEW Energie AG eine Photovoltaikanlage installiert. Der Strom wird für den Betrieb des Depots und auch für die Limmattalbahn verwendet.

Drucken
Teilen
Bis zu 229 Kilowatt leistet die Photovoltaikanlage auf dem Depot der Limmattalbahn AG in Dietikon.

Bis zu 229 Kilowatt leistet die Photovoltaikanlage auf dem Depot der Limmattalbahn AG in Dietikon.

zvg

Die Limmattalbahn wird mit klimafreundlicher Power unterwegs sein. Wie die AEW Energie AG in einer Mitteilung schreibt, leistet die auf dem Dach des neuen Depots installierte Photovoltaikanlage künftig bis zu 229 Kilowatt. Die erzeugte Solarenergie wird grösstenteils vor Ort für den Bedarf des Depots und für die Unterhalts- sowie Reinigungsarbeiten der Bahnwagons genutzt.

Ein Teil des Stroms wird auch in das Bahnnetz der Limmattalbahn eingespeist. Für die Planung, Umsetzung und den Betrieb der PV-Anlage hat sich die Limmattalbahn für die Zusammenarbeit mit der AEW Energie AG entschieden.

Die Limmattalbahn AG stellt das Dach zur Verfügung

Das Projekt wurde Ende 2019 zusammen mit der Limmattalbahn AG aufgegleist. Im Frühling 2020 fiel der Entscheid, die PV-Anlage im Contracting-Modell umzusetzen. «Dabei nimmt die AEW Energie AG die Rolle der Bauherrin und Eigentümerin der Photovoltaikanlage ein und übernimmt die Planung, den Betrieb und Unterhalt der Anlage sowie die Investitionen während der gesamten Vertragsdauer. Der Partner stellt das Dach zur Verfügung und braucht sich ansonsten um nichts zu kümmern», wird Christoph Linde, Projektleiter bei der AEW Energie AG in der Mitteilung zitiert.

Durch die Vorgabe der Umweltverträglichkeitsstudie war es notwendig, eine PV-Anlage mit begrüntem Dach zu konzipieren. Nach der Baufreigabe wurde im vergangenen Juni schliesslich mit der Installation gestartet.

«Grüne» Energie für den Nahverkehr

Seit Ende Oktober liefern 612 Module eine Spitzenleistung von 229 Kilowatt und produzieren rund 220 Megawattstunden (MWh) Strom pro Jahr. Die Anlage ist abgestimmt auf den Jahresverbrauch des Depots der Limmattalbahn AG. Die überschüssige Energie wird in das lokale Verteilnetz eingespeist.

«Mit den höher aufgeständerten Solarmodulen wird ein ökologischer Mehrwert erzielt und es wurden Ausgleichsflächen für eine grössere Biodiversität geschaffen», heisst es in der Mitteilung weiter. Damit trage die PV-Anlage ihren Teil zum klimafreundlichen öffentlichen Nahverkehr im Limmattal bei und helfe mit, den CO2-Fussabdruck zu reduzieren.

Mit dem Bau der PV-Anlage würden beide Parteien einen wertvollen Beitrag zur Erreichung der Energiestrategie 2050 leisten. Zum Vergleich: Mit der Anlage könnten rund 50 Vierpersonen-Haushalte mit Solarstrom versorgt werden. Die AEW Energie AG ist ein selbstständiges Unternehmen des Kantons Aargau. (liz)

Aktuelle Nachrichten