Unterengstringen

«So feine Fischknusperli – ein Traum»

«Ich komme seit Jahren immer wieder ans Fischessen. Dieses Mal sind mein Mann Kaspar, unser bald dreijähriger Sohn Jonas und ich mit dem Trottinett gekommen. Hier treffen wir Menschen aus dem Limmattal, wie etwa auch unsere Nachbarn. Es ist sehr gemütlich und das Kloster Fahr habe ich schon als Kind gemocht, als ich in Schlieren aufwuchs. Es ist einfach ein toller Begegnungsort. Es ist hier auch lässig für Kinder, die Säuli und Geissen vom Kloster zu sehen.»

Claudia Frei (33) mit Sohn Jonas (2) Besucherin aus Weiningen

«Ich komme seit Jahren immer wieder ans Fischessen. Dieses Mal sind mein Mann Kaspar, unser bald dreijähriger Sohn Jonas und ich mit dem Trottinett gekommen. Hier treffen wir Menschen aus dem Limmattal, wie etwa auch unsere Nachbarn. Es ist sehr gemütlich und das Kloster Fahr habe ich schon als Kind gemocht, als ich in Schlieren aufwuchs. Es ist einfach ein toller Begegnungsort. Es ist hier auch lässig für Kinder, die Säuli und Geissen vom Kloster zu sehen.»

Beim 36. Fischessen zauberte der Fischerverein Kloster Fahr am Wochenende aus 450 Kilogramm Zander 2500 Portionen Fischknusperli. Den Gewinn investiert der Verein in die Bewirtschaftung der Limmat.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1