Dietikon

«Sing n win»: Wenn Gesang zum Bindeglied der Kulturen wird

An der vierten Ausgabe des Summer Events sangen Chöre und Einzelmusiker um die Wette. Das Highlight ist der Gesangswettbewerb «Sing'n'win». Acht Finalisten zeigen in diesem Jahr ihr Können. Sängerin Noemi gewinnt am Ende.

Tiziana Culiersi von Radio Lora Italiana und Daniele Saita moderieren den Abend. Die Sängerin Noemi, die im Duett mit Michele singt, gewinnt schliesslich die vierte Ausgabe des Gesangswettbewerbes. Mit Spannung erwartet wurde auch der Auftritt der Power-Sängerin Irene Fornaciari, der Tochter des italienischen Megastars Zucchero. Mit ihrer Blues-Stimme verzaubert sie energiegeladen und leidenschaftlich die Markthalle.

Vor dem Wettbewerb sind es Kinder und Jugendliche, die mit ihrer Chormusik das Publikum begeistern: Vorne auf Kirchplatzbühne steht der Kinderchor Coro Voci Bianche aus Dietikon. Bruno Sonetto von den Toscanelli Records aus Schlieren begleitet die Kinder und Jugendlichen auf seiner Gitarre.

Beherzt singen die Kids zu Beginn das Lied «Impossible» von James Arthur. Es ist ein Text über einen Denkzettel: «So erinnere ich mich, dass mir jemand vor Jahren sagte, ich sollte vorsichtig sein, wenn es zur Liebe komme.» Nach so viel Herzeleid interpretieren der Coro Voci Bianche und der Jugendchor JC NewTon unter anderem das Lied «Alperose» von Polo Hofer. Die Kinder und Jugendlichen begeben sich damit in die heile Welt der Schweizer Berge. Am Digitalpiano sitzt Nelly Araya. Der darauf folgende Song «Up in the Sky» erzählt eine Geschichte über Freude, Liebe sowie von Wahrheiten über den Wolken.

Junge Talente entdecken

In der Tat: Toscanelli Records bringt es fertig, den rund dreihundert Anwesenden eine unvergessliche Nacht zu schenken. Die zahlreichen Gesangs- und Tanz-Künstlerinnen und Künstler geben einmal mehr das Beste.

Dazu sagt Bruno Sonetto, der Initiant dieses vierten Summer Events: «Der Mailänder Rapper Diflo und unserer junger Dietiker Star, GiuRap, haben eine grossartige Performance hingekriegt.» Auch der Jugendchor JC Newton und der Coro Voci Bianche hätten die Zuhörerinnen und Zuhörer mit sehr aktuellen Songs verwöhnt.

Schliesslich stellt Tiziana Culiersi fest: «Für mich ist es eine wahre Freude und Ehre, einen solchen Contest zu moderieren und zu sehen, wie die Gesänge die verschiedenen Sprachen und Kulturen miteinander vereint.» Sie finde es nämlich sehr wichtig, dass solche Plattformen organisiert werden, um junge Talente, die mit viel Leidenschaft und Herzblut singen, zu entdecken und zu fördern. «Ich denke, dass sich an diesem Abend jede und jeder wie ein kleiner, grosser Star gefühlt hat», so die Radio-Lora-Moderatorin.

Meistgesehen

Artboard 1