Dietikon
Simone Neff ist neue Präsidentin des Vereins Theater Dietikon

Nach 24 Jahren erhält der Verein Theater Dietikon eine neue Präsidentin. Irene Brioschi hat auf Ende Mai das Amt der Präsidentin abgegeben.

Drucken
Teilen
Simone Neff. zvg

Simone Neff. zvg

tobias hänni

Im Vorstand des Vereins Theater Dietikon ist es vor kurzem zu einem Wechsel gekommen: Irene Brioschi, die 24 Jahre lang für den Verein im Einsatz gestanden ist, hat auf Ende Mai das Amt der Präsidentin abgegeben. Ihre Nachfolge hat Simone Neff angetreten, die in Dietikon aufgewachsen ist und bereits seit 2009 im Vorstand sitzt. Neff kenne die Stadt und das kulturelle Leben umfassend, schreibt der Verein in einer Medienmitteilung. Simone Neff freut sich über ihre neue Funktion im Theaterverein, wie sie auf Anfrage sagt. «Es ist mir ein Anliegen, die städtische Kultur mit dem Theater weiterhin zu beleben», sagt sie. Sie habe in Dietikon eine kulturreiche Kindheit erlebt. So habe ihr Vater die städtische Kulturkommission mitgegründet, in der später auch ihr Bruder tätig gewesen sei.

Bis zur nächsten Vereinsversammlung im Frühling 2016 übernimmt Neff das Präsidium zunächst ad interim. Dann soll sie definitiv ins Amt gewählt werden, schreibt der Verein. Neffs Vorgängerin Irene Brioschi ist überzeugt, dass die Vereinsleitung mit Simone Neff «in guten Händen ist», wie sie sagt. «Ich habe das Präsidium mit einem guten Gefühl abgegeben.» Aber ein bisschen Wehmut sei bei der Amtsabgabe natürlich auch dabeigewesen. Brioschi arbeitet seit dem ersten Juni als städtische Kulturbeauftragte. Die neue Stelle ist auch der Grund, weshalb sie aus dem Theaterverein ausgetreten ist. «Es bestand die Gefahr von Interessenkonflikten», sagt Brioschi. Ans Fest zum 25-Jahr-Jubiläum des Theaters im August dürfe sie trotzdem gehen – dann allerdings bloss als Besucherin. (hae)