Dietikon
Simon Schelling zeigt Primarschülern das Handballspiel – im Rahmen von «Move Your Summer»

Der Handballspieler teilt seine Begeisterung für Handball in der letzten Ferienwoche mit gut 50 Dietiker Primarschulkindern.

Carmen Frei
Merken
Drucken
Teilen
Simon Schelling gibt den Teilnehmenden von "Move Your Summer" eine Einführung in den Handballsport.
7 Bilder
Zusammen mit den Coaches von Idée Sport instruiert er die Kinder.
Beim Spiel wird das Gelernte gleich umgesetzt.
Luzi Tiefenauer erklärt den Dritt- bis Sechstklässlern die Regeln.
Simon Schelling zeigt bei "Move Your Summer" von Idée Sport 50 Primarschulkindern den Handballsport
Auch die richtige Technik will gelernt sein.
Bereits die mitgebrachten Handbälle liefern Gesprächsstoff.

Simon Schelling gibt den Teilnehmenden von "Move Your Summer" eine Einführung in den Handballsport.

Chris Iseli

«Ich sehe schon, wir haben viele Talente», sagt Simon Schelling gleich kurz nach Beginn. Der Handball-Nationalliga-A- Torhüter instruiert die Erst- und Zweitklässler in der unteren Turnhalle des Schulhauses Luberzen gekonnt spielerisch. ­Einige der gut 50 Kinder, die am Projekt «Move Your Summer» der Stiftung Idée Sport teilnehmen, haben bereits Handball gespielt. Für viele sind die Regeln und Spielabläufe aber neu. Darum gibt ihnen Schelling eine Stunde lang eine Einführung. In der oberen Turnhalle hat sich Luzi Tiefenauer derweil der Dritt- bis Sechstklässler angenommen. Der Sportchef des HC Dietikon-Urdorf unterstützt Simon Schelling bei der Einführung. So kann die grosse Kindergruppe gut aufgeteilt werden.

Gespielt wird mit einem Softhandball. Dieser ist weniger hart als ein normaler Handball. Schnell diskutieren die Kinder interessiert mit Tiefenauer und Schelling. Ihn kennt man hier, ist er doch selbst hier zur Schule gegangen. Durch seinen Bruder Marco Schelling fand er den Kontakt zu Armin Strässle, Leiter Jugend und Freizeit der Stadt Dietikon. Marco Schelling arbeitet mit Strässle viel im Rahmen des Skateparks in Dietikon zusammen. Mutter Edith Schelling ist zudem Musiklehrerin an der Primarschule, auch sie ist für die Kinder ein bekanntes Gesicht.

Die Kinder sind begeistert und geben alles beim Spiel

Simon Schelling freut sich darüber, dass er im Rahmen von «Move Your Summer» den Kindern den Handballsport näherbringen kann. Die Kinder sind ebenfalls begeistert und stellen viele Fragen. Zuerst wird in Zweiergruppen das Passspiel geübt, dann wird an der Wurf- und Fangtechnik gearbeitet. Danach geht es an das richtige Spiel in Gruppen. Pro Halle werden vier Mannschaften gebildet, geschossen wird auf Matten und auf Unihockeygoals. Die Kinder sind voller Energie, immer wieder muss Schelling sie spielerisch, aber bestimmt zum Zuhören ermahnen.

Auch die Älteren bei Luzi Tiefenauer sind voll dabei. Es wird energisch gespielt, immer wieder fällt eine Matte um, da die Schüsse mit voller Kraft kommen. Nach der Einführung sind beim Spiel alle topmotiviert. Die Kinder sind begeistert vom Angebot. Sie sagen, dass sie auch nächstes Jahr gerne wieder kommen würden. Das Sportangebot in Dietikon in den Sommerferien fanden zwar alle gut aufgestellt, aber gerade in der letzten Sommerferienwoche sind sie dankbar für die zusätzliche Sportwoche.

Tiefenauer und Schelling werden beim Training von acht Coaches – Jugendliche und junge Erwachsene aus Dietikon und der Region – von Idée Sport unterstützt. Vier Juniorcoaches helfen zusammen mit vier Seniorcoaches bei der Betreuung der ­Kinder. Die jugendlichen Juniorcoaches konnte man von bestehenden Idée-Sport-Projekten dazugewinnen, andere kamen von lokalen Vereinen hinzu. Die beiden Projektleiterinnen von «Move Your Summer» in Dietikon, Vanessa Önal und Jacqueline Gross, arbeiten eng mit den Coaches zusammen. Sie können mitbestimmen, was wie durchgeführt wird. Ausserdem stellen die Coaches die Regeln für die verschiedenen Angebote auf.

Auch die Wünsche der Kinder werden ins Programm mit aufgenommen. So wurde Anfang Woche eine Liste für ­Spielwünsche ausgehängt. Am Montag wurde auf Wunsch der Kinder bereits im Rahmen des freien Spiels Völkerball gespielt. Die Jugendarbeit Dietikon wird am Donnerstag noch einen ­Postenlauf organisieren. Ausserdem wird Street­racket ange­boten, worauf sich die beiden ­Projektleiterinnen bereits freuen. Je nach Wetter kann das Programm angepasst werden, hier ist man flexibel.

Nach der einstündigen Einführung zeigen sich Tiefenauer und Schelling begeistert von der Kindergruppe. «Ich war positiv überrascht. Es war sehr fair und gab kaum Streitereien», sagt Tiefenauer. «Man hat gemerkt, dass sie schon einen Tag zusammen verbracht haben», ergänzt Schelling. Für Laura Rickenbacher von Idée Sport ist Fairplay ein sehr wichtiger Punkt. «Die Regeln wiederholen die Kinder jeden Morgen», erklärt sie.

Die gute Zusammenarbeit soll fortgesetzt werden

Armin Strässle von der Stadt Dietikon ist begeistert von der guten Zusammenarbeit mit Idée Sport und findet es erfreulich, dass das Projekt innert kürzester Zeit zustande gekommen ist. «Viel Know-how kam von Idée Sport, sie kamen mit einem tollen Gesamtpaket. Die Stadt Dietikon stellte die Infrastruktur zur Verfügung», erklärt Strässle. Für den aktuellen Zeitraum wäre sowieso eine Sportwoche geplant gewesen. Vieles war darum bereits aufgegleist. Als sich die Stadt bei Idée Sport für die Sportwoche «Move Your Summer» bewarb, konnte man so bereits auf die Zusammenarbeit mit der Schulleitung der Schule Luberzen zählen. Werbung für die Woche machte man nur bei den Schülern der Schulen Luberzen und Wolfsmatt, so kamen bereits genug Anmeldungen zusammen. «Wir mussten auch ­einigen absagen», bedauert ­Rickenbacher.

Noch ist nicht klar, in ­welchem Rahmen die Woche nächstes Jahr wieder durch­geführt wird. Voraussichtlich wird wieder mit Idée Sport zusammengearbeitet, die Stadt Dietikon wird aber die Hauptverantwortung übernehmen. «Es werden mehr Dietiker Vereine dabei sein», sagt Strässle. Rickenbacher sieht einer erneuten Durchführung im nächsten Jahr positiv entgegen: «Wir ­erhalten viele positive Rück­meldungen von Eltern und Kindern.»