Dietikon
Sie werden den Pferdevirus nicht mehr los

«Das höchste Glück der Erde liegt auf dem Rücken eines Pferdes», so ein Sprichwort. Dass passt derzeit nach Dietikon. Denn im Fondli findet das erste Dressur-Weekend «Starhorse» statt.

Christian Murer
Merken
Drucken
Teilen
Ponyidyll im Stall des Dietiker Fondli Reitzentrums
11 Bilder
Nadia Koch aus Chur mit ihrem Pferd namens Vulkan
Dressur-Weekend Starhorse in Dietikon
Nicole Bollier aus Zürich Albisrieden, Siegerin der ersten Prüfung, mit ihrem Patenkind Yves.
Die Schreiberin Erika Aschwanden und Richterin Marlies Kohler-Frey
Die 17-jährige Kantonsschülerin Céline Fischer aus Geroldswil mit Starano.
Trainer Martin Richner und Sibylle Fischer
Andrea Erni aus Urdorf mit ihrem Pferd Conero
Speakerin Joëlle Fischer
«Cowboy» Ives Bollier verfolgt die Reitkünste
Tomi Meyer von Hampi's Pilzhaus am Grill

Ponyidyll im Stall des Dietiker Fondli Reitzentrums

Christian Murer

Rabenschwarze Wolken hängen an diesem Samstagmorgen über dem Dietiker Reitzentrum Fondli. Auf dem durchnässten Reitplatz demonstriert Nicole Bollier aus Zürich Albisrieden mit ihrem Pferd Xisto vor der Richterin Marlies Kohler-Frey ihre Reitkünste. Als letzte Teilnehmerin vor der Mittagspause folgt die Churerin Nadia Koch mit ihrem Pferd Vulkan.

Gymnasiastin Céline Fischer aus Geroldswil hat ihren Parcours ebenfalls glücklich hinter sich gebracht. Rührend herzt sie ihr Pferd Starano. Ihre Eltern Sybille und Urs sowie die Schwester und Speakerin Joëlle wohnen der Szene bei. Auch sie ist stolz auf ihre Schwester, die seit zehn Jahren reitet.

Dann erzählt Céline Fischer von ihrer Liebe zu den Tieren: «Wir haben zu Hause Fische, Hunde, Vogelspinnen und Schuppenkriechtiere.» Ihr grösstes «Hobby» sei hingegen zurzeit die Kantonsschule Stadelhofen. Dort wird sie in zwei Jahren die Matura absolvieren. «Was ich einmal studieren will, steht im Moment noch in den Sternen», sagt die 17-jährige Geroldswilerin.

Insgesamt 35 Reiterinnen und Reiter aus der halben Schweiz haben sich an diesem trüben Morgen am «Starhorse»-Dressur-Weekend den Richterinnen gestellt. Dazu sagt Reitlehrer Martin Richner: «Dies ist für die Fondli AG der erste Reitanlass in dieser Form.» Er sei stolz auf die gepflegte und gediegene Festwirtschaft mit «Hampi's Pilzhaus» aus Unterengstringen.

Dann schwärmt der ehemalige Banker über seine Beziehung zu den Pferden: «Die Pferde sind ein Teil meines Lebens.» Er sei bereits geritten, als er noch kaum laufen konnte. «Ich werde das Pferdevirus einfach nicht mehr los», bekennt Richner. Für ihn ist das Pferd ein tolles Tier, bei dem man sehr viele Lebenserfahrungen holen könne. Dann erläutert der 57-Jährige kurz sein Reitzentrum, das aus drei Standbeinen besteht, nämlich der Pferdepension, der Reitschule sowie neu dem Ponyclub, wo den Kindern ab fünf Jahren der Bezug zum Pferd in spielerischer Form vermittelt wird.

Inzwischen geht im Esszelt die erste Klassifizierung über die Bühne. Reitschullehrerin Nicole Bollier freut sich mächtig über ihren ersten Rang: «Reiten war schon seit Kindsbeinen an mein Traum.» Jetzt führt die 42-Jährige in Zürich Albisrieden eine Kinder-Reitschule. Einer ihrer Reitschüler ist ihr Patenkind Yves: «Ich bin so stolz auf meine Gotte. Sie ist eine wunderbare Reitlehrerin.» Was er denn einmal werden möchte? «Ich träume von einer Pferderanch in Amerika», so der Elfjährige.

Bei Nieselregen startet wenig später die zweite Prüfung. Fünf Absolventen des Parcours stehen noch auf der Warteliste. Mit dabei ist auch Andrea Erni aus Urdorf: «Natürlich hoffe ich auf eine bessere Platzierung, denn an der ersten Prüfung war ich leider ‹nur› 21.» Doch was solls: Hauptsache, man ist am ersten «Starhorse» im Reitsportzentrum Fondli in Dietikon dabei.

Starhorse-Dressur-Weekend Sonntag, 1. Juni, 8.30 bis 16.30 Uhr, von 8 bis 11.30 Uhr mit «Buurebrunch», Reitsportzentrum Fondli AG, Spreitenbacherstr. 7, Dietikon