Dietikon
Sehbehinderte Dietiker Sängerin swingte mit Swiss Army Big Band

Die Swiss Army Big Band spielte mit den Special Guests Bernarda Brunovic und Paul Kuhn zur Hochform auf.

Christian Murer
Merken
Drucken
Teilen
Die sehbehinderte Dietiker Sängerin Bernarda Brunovic überzeugte an der Seite von Pepe Lienhards Swiss Army Big Band

Die sehbehinderte Dietiker Sängerin Bernarda Brunovic überzeugte an der Seite von Pepe Lienhards Swiss Army Big Band

Limmattaler Zeitung

Noch ist der dunkelrote Bühnenvorhang in der Dietiker Stadthalle zu. Doch pünktlich um 21 Uhr kündet DRS1-Moderatorin Regi Sager die Swiss Army Big Band mit ihrem Bandleader Pepe Lienhard an, die seit der Gründung im Jahre 1995 unter seiner Leitung Weltruf erlangt hat. Mit der Swiss Army Big Band verfügt die Schweizer Armee über ein hochklassiges Jazz- und Swing-Orchester. Hier leisten zwanzig junge Jazz-Musiker den Militärdienst und erhalten so eine ausgezeichnete Plattform, ihr ausserordentliches Talent einem grossen Publikum zu präsentieren.

Dem amerikanischen Jazz frönen

Zur Swiss Army Band gesellen sich an diesem über zweistündigen Galakonzert die Dietiker Sängerin Bernarda Brunovic. Die sehbehinderte 17-jährige Schülerin der Kantonschule Limmattal belegte bei der Schweizer Ausscheidung für den Eurovision Song Contest mit ihrer unglaublichen Stimme und ihrem selbst geschriebenen Lied den überragenden zweiten Platz - notabene aus hunderten von Bewerbern.

Ebenso zu den Special Guests gehört die deutsche Musiklegende Paul Kuhn. Wenn der zerknitterte Deutsche singt oder in die Tasten haut, sprudelt der Swing nur so aus ihm heraus. Denn: Der fast blinde Kuhn ist keineswegs ein bierernster Nostalgiker, sondern ein verflixt charmanter «Oldie», der schalkhaft und begeistert seiner grossen Jugendliebe frönt - nämlich dem amerikanischen Jazz. So ist es auch keineswegs verwunderlich, dass der 83-Jährige beim grossen Finale am Schluss mit einer Standing Ovation abgefeiert wird.

Deutsche Musiklegende Paul Kuhn

Deutsche Musiklegende Paul Kuhn

Limmattaler Zeitung

Kurt Brogli, Dirigent und Redaktionsleiter Volksmusik bei SR DRS Musikwelle, sagte zum Galaabend: «Ich durfte schon mehrere Konzerte mit Pepe Lienhard erleben und habe jetzt einfach riesig den Plausch, dass Radio DRS dieses geniale Konzert aufzeichnen und senden darf.» Er fände es jedoch sehr bedauerlich, dass der 65-jährige Bandleader bald in Pension gehen müsse.

Jugend-Bands als Highlight

Stadtpräsident Otto Müller fand für die vierte Ausgabe von «Swing in Dietikon» nur lobende Worte: «Einmal mehr haben wir ein hervorragendes Festival mit vielen tollen musikalischen Beiträgen und einem fantastischen Publikum erlebt», sagte er. Für ihn seien insbesondere die Jugend-Big-Bands mit ihrer qualitativ hochstehenden Musik ein echtes Highlight gewesen.

Moderatorin Regi Sager gefiel vor allem der Morgen auf dem Dietiker Kirchplatz. Dank dem Wetterglück seien viele Marktbesucher hängen geblieben und hätten die Darbietungen der Big Bands genossen. «Eigentlich müsste man zukünftig den Wettbewerb auch gleich draussen durchführen», fand die Aargauerin, «weil dann bestimmt noch mehr Zuschauer zuhören und mittanzen würden.»
«Swing in Dietikon» Fiirabigmusig auf DRS Musikwelle: Mittwoch, 7. September, Samstag, 10. September, und Samstag, 17. September, von 18 bis 19 Uhr