Limmat-Stafette
Schulkinder laufen um die Wette

Die Limmatstafette in Schlieren verzeichnete dieses Jahr einen riesigen Ansturm - wie noch kein Jahr zuvor.

Lorena Sauter
Merken
Drucken
Teilen
Limmat-Stafette
11 Bilder
 Michael Nobs Ok-Präsident der Limmat-Stafette.

Limmat-Stafette

Das sind die Resultate

Gruppensieger

4. Klasse
1. Franscella Uitkon, 1:15:29
2. Eigenmann Uitikon, 1:16:40
3. Gonzales, Regensdorf, 1:19:37

5. Klasse
1. Bangerter 1, Neerach, 1:09:08
2. Sportsbob Uitikon, 1:12:31
3. Bangerter 2, Neerach, 1:12:34

6. Klasse
1. Golden Key, Wallisellen, 1:10:26
2. Häuselmann, Niederhasli, 1:12:11
3. Just 4 Fun Uitikon, 1:13:02

7. Klasse
1. Holzbein Bonstetten, 1:10:32
2. A1a Weiningen, 1:10:32
3. Die Beschte Bonstetten, 1:14:04

8. Klasse
1. Team A Urdorf, 1:03:48
2. U2d Team A Urdorf, 1:05:02
3. U2b Team A Urdorf, 1:05:03

9.Klasse
1. Frei 2 Dietikon, 1:03:08
2. Frei 2 Dietikon, 1:08:53
3. Toscano Uitikon, 1:12:41

«Ich bin ein wenig nervös», sagt Michelle Bussien (11) vor dem Start. Sie ist eine von 750 Schülerinnen und Schülern der diesjährigen Limmat-stafette. Schulkinder aus dem ganzen Kanton Zürich kämpfen im Laufwettbewerb entlang der Limmat im Raum Schlieren, Unterengstringen und Dietikon um den Sieg. In Zehnergruppen innerhalb einer Klassenstufe läuft jede Schülerin und jeder Schüler einen Streckenabschnitt von 1,2 bis 1,7 Kilometern. An den jeweiligen Übergabestellen wird entweder pausiert oder neu gestartet. Päng! Ein Schuss ertönt - und los gehts. Die Fünftklässler starten.

Michael Nobs, Ok-Präsident der Limmatstafette, freut sich dieses Jahr besonders über die vielen Anmeldungen: «Letztes Jahr haben sich 200 Kinder angemeldet, dieses Jahr unglaubliche 750.» Er mutmasst, dass der Grund für den grossen Anklang der Zeitpunkt sein könnte. Früher fand die Limmatstafette jeweils an einem schulfreien Nachmittag statt, - dieses Jahr nicht.

Ansturm als Test nutzen

Obwohl Nobs sehr erfreut ist über den Ansturm, sieht er ihn aber als kleinen Test, ob sie für so viele Schulkinder auch wirklich gerüstet seien. Vieles laufe gut, einige Punkte könnten aber verbessert werden. «Obwohl wir die Lehrpersonen informierten, herrschten noch einige Unklarheiten. Organisatorisches muss nächstes Mal noch besser kommuniziert werden», sagt er. Mit Medaillen, T-Shirts und Trinkflaschen werden die jeweiligen Siegergruppen pro Kategorie sowie die streckenschnellste Läuferin oder Läufer für ihre Leistungen gekürt.