Gateway

Schrittweise Umsetzung von Gateway Limmattal - Basel Nord geniesst Priorität

Das beim Rangierbahnhof Limmattal geplante Gateway wird in der Region seit Jahren bekämpft.

Das beim Rangierbahnhof Limmattal geplante Gateway wird in der Region seit Jahren bekämpft.

Beim Projekt Gateway Limmattal soll eine schrittweise Umsetzung erfolgen. Der neue Grossterminal Basel-Nord dagegen soll realisiert werden und der Güterumschlag zwischen Schiene Strasse und Rheinschifffahrt ausgestaltet werden.

Dies sind die Ergebnisse der zweiten Terminalkonferenz, welche vom Bundesamt für Verkehr (BAV) organisiert wurde. Die Transport- und Logistikbranche habe sich auf dieses Vorgehen in einer Mediation geeinigt.

Im Limmattal soll die Option für die Realisierung des Gateways offen gehalten werden. Eine Umsetzung in mehreren Etappen steht dabei im Vordergrund. Die Vorgaben des kantonalen Richtplans, wonach mindestens 80 Prozent der Container mit der Bahn zu transportieren seien, wolle man berücksichtigen und ins Produktionskonzept miteinbeziehen.

Zusätzlich verständigte man sich darauf, dass die bestehenden Terminals bei der Planung der künftigen Terminallandschaft miteinbezogen werden müssten, wie das BAV in einer Medienmitteilung schreibt.

Genauer abklären müsse man zudem, wie der diskriminierungsfreie Zugang zu den Terminals optional gewährleistet werden könne. Zu vertiefen ist ebenfalls die Frage, wie die Betreibergesellschaften der Terminals am besten organisiert werden können.

(pas)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1