Unihockey Limmattal hat von allen Limmattaler Mannschaften die kürzeste Pause gehabt. Das 1.-Liga-Team hat kurz vor Weihnachten seine letzte Partie im Jahr 2018 absolviert und startet bereits übermorgen Samstag wieder in die Meisterschaft – gegen die Vipers Innerschwyz. Bereits morgen Freitag beginnt in der Stadthalle Dietikon der Bolliger-Cup. Bis und mit Sonntag werden rund 70 Teams, bestehend aus Juniorinnen und Junioren, ihr fussballerisches Können unter Beweis stellen. Noch mehr Nachwuchstalente gibt es beim Bellini-Cup in Schlieren zu sehen, der am 11. Januar beginnt. Beim Hallenfussballturnier, das sich über zwei Wochenenden erstreckt, werden über 100 Teams spielen.

Einen Tag nach Beginn des Bellini-Cups, am 12. Januar, geht für die Handballer des HC Dietikon-Urdorf die Meisterschaft weiter. Dann tritt das 2.-Liga-Team SG Dietikon-Urdorf bei Grün-Weiss Effretikon an. Gleichentags nehmen auch wieder die «Stiere» vom EHC Urdorf die Meisterschaft in Angriff. Sie empfangen dann den Glarner EC auf der Kunsteisbahn Weihermatt.

Junge Talente

Auf demselben Eis sind am Wochenende des 26. und 27. Januars junge Eiskunstläuferinnen und -läufer unterwegs. Sie zeigen im Rahmen der Urdorfer Kürkonkurrenz ihr Können. Und am 26. Januar gilt es auch für die Handballerinnen des HC Dietikon-Urdorf wieder ernst, wenn sie in der Abstiegsrunde der 1. Liga ihre erste Partie gegen Handball Emmen bestreiten.

Am 10. Februar fallen im Unihockey Entscheidungen. Unihockey Limmattal spielt dann die letzte Runde der regulären Meisterschaft gegen Bülach Floorball und hofft auf einen Platz unter den ersten vier, um in den Playoffs Heimrecht zu haben. Diese beginnen am 16. Februar. Doch auch Fussball wird im Februar schon wieder gespielt, und zwar bei den Damen in der Nationalliga B. Am 16. Februar empfangen die Schlieremerinnen die Frauen des SC Derendingen Solothurn. Dabei geht es den Limmattalerinnen auch darum, nicht unter den Strich zu fallen, auf den sie momentan nur einen Punkt Vorsprung haben.

Im März geht es im Fussball dann auch bei den Herren weiter. Die erste Partie der Limmattaler Teams absolviert der FC Schlieren in der 2. Liga. Am 16. März spielen die Schlieremer in Wädenswil. Einen Tag später empfängt Ligakonkurrent Urdorf Wettswil-Bonstetten II. Und am selben Sonntag muss auch der FC Dietikon in der 2. Liga interregional wieder ran. Der Tabellenführer empfängt Freienbach.

In der 3. Liga startet der Betrieb dagegen erst am 24. März. Oetwil-Geroldswil I empfängt Oberrieden, Oetwil-Geroldswil II tritt im Kellerduell gegen United Zürich II an, und Engstringen fordert Wiedikon zum Duell heraus. Gleichentags kommt es in der 2. Liga zum Limmattaler Derby zwischen Schlieren und Urdorf.

Die letzte Runde

Drei Tage zuvor fällt in einer anderen Sportart bereits eine Entscheidung. Im Squash wird in der Nationalliga A am 21. März die letzte Runde der regulären Saison gespielt. Der mehrfache Schweizer Meister Vitis Schlieren, dem es in dieser Spielzeit noch nicht wie gewünscht läuft, spielt dann auswärts gegen Pilatus Kriens.

Im Fussball gibt es am 7. April einen weiteren Schlager aus Limmattaler Sicht: In der 3. Liga empfängt Engstringen Oetwil-Geroldswil II. Am Wochenende darauf, am 13. und 14. April, findet im Kunstturnen ein wichtiger regionaler Anlass statt. Der Turnverein Engstringen organisiert die 46. Ausgabe des Limmat-Cups. Und im Handball spielen die Herren der SG Dietikon-Urdorf in der 2. Liga ihre letzte Partie. Sie empfangen am 14. April Schwamendingen Handball.