Schlieren
Schnee gibts nur unter dem Geschichtenzelt

«Hier ist immer mein Platz», sagt der achtjährige William und nimmt auf dem Sofa Platz. Er ist regelmässiger Gast im Geschichtenzelt, das jeweils am ersten Mittwoch im Monat in der Bibliothek Schlieren aufgespannt wird.

Merken
Drucken
Teilen
Wie macht man die schönsten Figuren im Schnee?
6 Bilder
Belina (5) ist ins Buch versunken.
Duygu (6) wird von Cocolu begrüsst.
Da stehen einem die Haare zu Berge: Bettina (5) und Belina (5).
William (8) ist im Geschichtenzelt schon fast zu Hause.
Geschichtenzelt in Schlieren

Wie macht man die schönsten Figuren im Schnee?

Flurina Dünki

Die Kinder bekommen dort eine Geschichte erzählt und werden durch Spiele aktiv in die Handlung hineingezogen. Die zehnjährigen Mädchen Erza und Melisa waren gestern zum ersten Mal dabei. «Hoffentlich wird eine spannende Geschichte erzählt», sagt Erza.

Spannend wird es tatsächlich, denn die Bibliothekarin Michèle Bolliger und ihr Assistent, der Plüschfrosch Cocolu, haben eine Fährte aus schwarzen Federn gelegt, der die Kinder eifrig folgen, um schliesslich zu erfahren, dass es diesmal um den «Raben im Schnee» geht. In dieser Geschichte möchte ein Rabe zum ersten Mal Schneeengel formen. Etwas, wozu noch kaum eines der Kinder diesen Winter Gelegenheit hatte.

Im Stehen machen sie vor, wie sie die Engelform in den Schnee drücken würden. Nach dieser nachmittäglichen Auffrischung in Sachen Schneefiguren sind sich die Kleinen einig: Der Winter soll bald ins Land ziehen.