Schlieren
Mehr Personal in der Abteilung Bau und Planung: Kosten steigen um 130'000 Franken

Die Abteilung Bau und Planung der Schlieremer Stadtverwaltung erhält aufs nächste Jahr hin 90 zusätzliche Stellenprozente.

David Egger
Drucken
Die Stadtverwaltung Schlieren hat immer mehr Angestellte. Im Bild das Stadthaus.

Die Stadtverwaltung Schlieren hat immer mehr Angestellte. Im Bild das Stadthaus.

Severin Bigler

Das hat der Stadtrat entschieden, wie er kürzlich mitteilte. Dies wird zu zusätzlichen Personalkosten von rund 130'000 Franken führen, die im Budget 2022 bereits berücksichtigt sind. Konkret wird die bisherige Fachstelle Stadtentwicklung mit 150 Stellenprozent per 2022 in einen eigenständigen Bereich mit 240 Prozent umgewandelt, der zur Abteilung Bau und Planung gehört. Die 240 Prozent setzen sich aus einem 80-Prozent-Pensum für die Leiterin oder den Leiter des Bereichs Stadtentwicklung und je 80 Stellenprozente für die Projektleiterin oder den Projektleiter Verkehrsplanung sowie die Projektleiterin oder den Projektleiter Freiraum und Landschaft zusammen. Der Stadtrat argumentiert, dass verschiedene wichtige Stadtentwicklungsthemen immer wieder auf später verschoben werden müssen, da «die heutigen Ressourcen eindeutig nicht ausreichen». Dies schade der Entwicklung von Schlieren. Zudem mussten teils Aufträge an Externe vergeben werden. Der Stadtrat ist überzeugt, dass das zusätzliche Personal einen Effizienzgewinn und auch mehr Know-how mit sich bringt.

Aktuelle Nachrichten