Schlieren
Vor dem Essen noch kurz testen: Das Restaurant Salmen hat ein Covid-Testcenter eingerichtet

Gleich neben dem Restaurant an der Uitikonerstrasse 17 steht ein öffentliches Testcenter. Für den Wirt Pal Komani ist das die Lösung, nachdem der Bundesrat die Zertifikatspflicht eingeführt hat.

Carmen Frei
Drucken
Teilen
Das Restaurant Salmen betreibt zusammen mit der Rosenberg Apotheke aus Bassersdorf ein öffentliches Covid-Testcenter.

Das Restaurant Salmen betreibt zusammen mit der Rosenberg Apotheke aus Bassersdorf ein öffentliches Covid-Testcenter.

Carmen Frei / Limmattaler Zeitung

Beim Restaurant Salmen in Schlieren steht neben den markanten gelben Sonnenschirmen neu auch ein weisses Zelt. Direkt neben dem Restaurant befindet sich seit dem 27. September ein Covid-Testcenter. Hier können sich Gäste vor dem Restaurantbesuch testen lassen – aber auch alle anderen Testwilligen. Denn das Testcenter ist öffentlich.

Wirt Pal Komani sagt, er kam auf die Idee für das Center, als der Bundesrat beschlossen hatte, dass nur noch Personen mit Zertifikat ins Restaurant dürfen. «Wir haben viele Hochzeiten, Verlobungen und Veranstaltungen in unserem Saal. Wir mussten schnell reagieren, sonst hätten wir allen Veranstaltern absagen müssen», sagt Komani.

Pal Komani setzte sich für das Testcenter beim Restaurant ein.

Pal Komani setzte sich für das Testcenter beim Restaurant ein.

Carmen Frei / Limmattaler Zeitung

Das Testcenter erforderte viel Aufwand

Er nahm über Freunde mit der Rosenberg Apotheke in Bassersdorf Kontakt auf. Der Aufwand sei gross gewesen, bis sie gemeinsam das Testzentrum in Betrieb nehmen konnten. «Andere stellen einfach ein Zelt auf, aber wir wollten das richtig machen», meint Komani. Dafür mussten sie das Konzept dem Bundesamt für Gesundheit schicken. Er sagt:

«Es dauerte etwa eine Woche, bis wir überhaupt Bescheid bekamen, ob wir ein Testcenter betreiben dürfen.»

Seit vergangenem Montag testet nun Personal der Rosenberg Apotheke im Testcenter. Es ist von Montag bis Donnerstag von halb zwölf bis 19 Uhr und am Freitag und Samstag von halb zwölf bis 20 Uhr offen. Eine Person ist immer dort, um die Gäste und Passanten zu testen. Vor Ort stellt sie den Getesteten auch gleich das Zertifikat aus. «Entweder wir laden ihnen das Zertifikat in die App oder wir schicken es per SMS und Email», erklärt Komani.

Bei grossem Andrang können sie schnell reagieren

Falls viele Gäste zum Testen kämen, könne schnell zusätzliches Personal organisiert werden. «Wir haben jeweils eine Person in der Region, die wir anrufen können. Sie ist dann in fünf Minuten hier», sagt Komani. Die Personen auf Abruf seien entweder von Apotheken, vom Spital Limmattal oder von der Spitex.

Bereit zum Testen: Eine Person ist immer vor Ort, um Gäste und Passanten zu testen.

Bereit zum Testen: Eine Person ist immer vor Ort, um Gäste und Passanten zu testen.

Carmen Frei / Limmattaler Zeitung

Obwohl das öffentliche Testcenter erst seit gut einer Woche in Betrieb ist, hat sich das Angebot schon herumgesprochen. «Am Samstag haben wir schon 160 Tests gemacht», sagt Komani. Und auch am Freitag seien es 140 gewesen. Wegen der starken Nachfrage am Wochenende ist das Testpersonal am Samstag jeweils zu dritt.

Ein Hinweis auf das Testcenter beim Restaurant hängt auch bei der Bahnhofsunterführung.

Ein Hinweis auf das Testcenter beim Restaurant hängt auch bei der Bahnhofsunterführung.

Carmen Frei / Limmattaler Zeitung

Komani hat noch nicht viel Werbung gemacht. Er hat aber A4-Blätter mit einem Hinweis am Bahnhof angebracht. Ausserdem würden Apotheken auch schon Leute zu ihnen schicken. Er sagt:

«Die Leute kommen bereits aus der Stadt zu uns, um sich testen zu lassen.»

Komani hat sich auch schon für die Umstellung auf kostenpflichtige Tests gewappnet. Er organisiert im Moment Kartenzahlungsgeräte und eine Kasse, damit ab dem 11. Oktober umgestellt werden kann. An die sinkenden Temperaturen denkt er ebenfalls. «Wenn es kälter wird, dann werden wir vielleicht ein zusätzliches Zelt aufstellen», meint er.

Das Restaurant wurde während der Schliessung umgebaut

Pal Komani hat erst vor eineinhalb Jahren als Wirt das Restaurant Salmen übernommen. Seine Familie führt das Restaurant aber bereits seit 20 Jahren. «Wir haben im letzten Sommer komplett umgebaut», sagt er. Die Schliessung hätten sie so gut nutzen können.

In den neuen Räumlichkeiten finden nun wieder viele Feiern statt, häufig auch mit Personen aus Deutschland oder Österreich. «Wir müssen diese dann auch alle kontrollieren», sagt Komani. Für die ausländischen Gäste sei das Testcenter eine gute Möglichkeit, falls sie sich doch noch testen lassen müssten. Komani ist darum froh, dass das Testcenter gleich nebenan steht.

Aktuelle Nachrichten