Schlieren
Die kantonale CVP stimmte 87 zu 1 für den Namenswechsel – das Nein zur «Mitte» kam aus dem Limmattal

Bei der Abstimmung an der Delegiertenversammlung der kantonalen CVP gab es praktisch keinen Widerstand gegen den Namenswechsel der Partei. Aber eine Nein-Stimme gab es. Sie kam aus dem Limmattal.

David Egger
Merken
Drucken
Teilen
Nicht alle CVP-Mitglieder sind happy mit dem Namenswechsel bei der «CVP», die sich neu vielerorts «Die Mitte» nennt. Im Bild: Gerhard Pfister, Präsident der nationalen CVP.

Nicht alle CVP-Mitglieder sind happy mit dem Namenswechsel bei der «CVP», die sich neu vielerorts «Die Mitte» nennt. Im Bild: Gerhard Pfister, Präsident der nationalen CVP.

Ennio Leanza / Keystone

Die Delegiertenversammlungen der kantonalen CVP und der kantonalen BDP hatten am Samstag ohne Gegenstimme beschlossen, zu fusionieren.

Davor, also bei der Abstimmung, ob die «CVP Kanton Zürich» ihren Namen in «Die Mitte Kanton Zürich» ändern soll, resultierten hingegen 87 Ja, 3 Enthaltungen und 1 Nein. Die «Limmattaler Zeitung» weiss: Das Nein kam von der Delegierten Heidemarie Busch aus Schlieren.

Jede CVP-Kantonalpartei entscheidet selbst, ob sie sich von «CVP» in «Die Mitte» umbenennen will.