Schlieren
SP überreicht Petition mit 612 Unterschriften für Fortführung von Tempo 30 auf Engstringerstrasse

In Schlieren findet derzeit ein Tempo-30-Versuch auf der Engstringerstrasse statt. Nun wurde dem Stadtrat eine Petition zur langfristigen Einführung von Tempo 30 überreicht.

LiZ
Drucken
Der Schlieremer SP-Gemeindeparlamentarier Thierry Lustenberger (rechts) übergab die Petition Stadtpräsident Markus Bärtschiger (SP).

Der Schlieremer SP-Gemeindeparlamentarier Thierry Lustenberger (rechts) übergab die Petition Stadtpräsident Markus Bärtschiger (SP).

zvg

Noch bis am 21. Oktober dauert der Tempo-30-Versuch auf der Engstringerstrasse in Schlieren. Geht es nach der SP Schlieren, soll es nicht beim Versuch bleiben. Die Partei hat dem Regierungsrat und dem Schlieremer Stadtrat nun eine Petition mit 612 Unterschriften überreicht, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Darin fordert sie, dass die Tempo-30-Limite auf der Engstringerstrasse über den 21. Oktober hinaus beibehalten und dort langfristig Tempo 30 festgelegt wird. Die Tempo-30-Regelung solle mindestens bis zur geplanten Sanierung der Engstringerstrasse gelten.

Die Temposignalisierung nach so kurzer Zeit schon wieder zu ändern, führe bei den Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern zu Verwirrung und widerspreche zudem den langfristigen Zielen der Entwicklung Schlierens und des Kantons, schreibt die Partei. «In den vielen Gesprächen mit Personen im Zelgliquartier wurde uns bestätigt, dass mit der aktuellen Tempo-30-Regelung viel mehr Sicherheit für den Langsamverkehr, vorwiegend für Kinder und Betagte, vorherrscht, dass man nachts endlich wieder mit offenem Fenster schlafen kann und dass generell die Lebensqualität deutlich erhöht ist», heisst es weiter.