Schlieren
18-Jähriger rast und baut Unfall, Polizei kracht in sein Auto

Ein Autofahrer fiel der Polizei auf, weil er verbotenerweise driftete. Als er zu fliehen versuchte, kollidierte er mit einer Lichtsignalanlage. Das nachfolgende Polizeiauto konnte nicht mehr bremsen und prallte in das Unfallfahrzeug.

Merken
Drucken
Teilen

Augenzeugen erzählen von der Verfolgungsjagd in Schlieren.

CH Media Video Unit/ TeleZüri

In der Nacht auf Donnerstag, gegen 2.30 Uhr morgens, wollten Kantonspolizisten in Schlieren ein Fahrzeug kontrollieren. Dessen Fahrer war den Ordnungshütern aufgefallen, weil er verbotenerweise driftete. Als der 18-jährige Drifter die Polizisten bemerkte, brannten ihm alle Sicherungen durch: Er beschleunigte stark und versuchte zu fliehen, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte.

Während der Flucht hat der 18-Jährige laut Polizeiangaben innerorts teilweise auf mehr als 100 Kilometer pro Stunde beschleunigt. Schliesslich kam das Fluchtfahrzeug an der Kreuzung von Bernstrasse und Engstringerstrasse durch die Kollision mit einer Lichtsignalanlage zum Stillstand. In der Folge prallte das nachfolgende Polizeifahrzeug in das Unfallfahrzeug und schleuderte dann in ein unbeteiligtes Drittfahrzeug. Beim Verkehrsunfall wurde der Beifahrer des Fluchtfahrzeuges leicht verletzt und musste in ­Spitalpflege gebracht werden. Wie eine Augenzeugin gegenüber TeleZüri berichtete, musste der Beifahrer von der Feuerwehr aus dem Fluchtfahrzeug gerettet werden. Gemäss ersten Ermittlungen wurden die Kontrollschilder am Unfallfahrzeug vorgängig entwendet. Der Lenker – gemäss Polizeiangaben handelt es sich um einen Schweizer – sowie der verletzte Beifahrer wurden verhaftet und der Staatsanwaltschaft beziehungsweise der Jugendanwaltschaft zugeführt.

Auch andernorts kam es in der Nacht auf Donnerstag zu Verkehrsdelikten. In Elgg verlor ein 23-jähriger Schweizer, mutmasslich ein Raser, die Kontrolle über sein Auto und baute einen Unfall. In Männedorf stoppte die Kantonspolizei zudem einen 14-jährigen Schweizer und seine gleichaltrige Beifahrerin. Der Jugendliche hatte sich wie der Raser in Schlieren einer Polizeikontrolle entziehen wollen und fuhr mit bis zu 90 Kilometer pro Stunde durch ein Wohnquartier. Der Jugendliche und seine Begleiterin wurden verhaftet. (liz)