Dietikon
Sauberer Start in die neue Woche: Der Kanton hat heute die Rotlichter geputzt

Die Lichtsignale in der Stadt Dietikon erstrahlen seit heute in neuem Glanz. Einmal pro Jahr putzt das Tiefbauamt die Ampeln.

Merken
Drucken
Teilen
Her mit der Leiter ...
6 Bilder
... gleich wird diese Lichtsignalanlage geputzt ...
So putzt der Kanton also Lichtsignalanlagen.
Blitzblank solls werden ...
Auch das Lichtsignal an der «Ochsen»-Kreuzung sowie weitere Rotlichter in Dietikon wurden geputzt.

Her mit der Leiter ...

David Egger

Wer im Laufe des Montagmorgens durch Dietikon fuhr, konnte an diversen grösseren Kreuzungen beobachten, wie orange gekleidete Strassenarbeiter mit Leitern zu den Lichtsignalen hochstiegen und diese reinigten. So zum Beispiel bei der «Ochsen»-Kreuzung oder auch bei der Kreuzung von Heim- und Überlandstrasse.

Bei den Reinigungskräften handelte es sich nicht um Mitarbeiter des Kantons, wie Thomas Maag, stellvertretender Leiter Kommunikation des Tiefbauamts, bestätigte. Die Reinigung der kantonalen Lichtsignalanlagen erfolge einmal jährlich durch ein Drittunternehmen im Auftrag des kantonalen Tiefbauamts. Die Arbeiten sind Teil der allgemeinen Strassenunterhaltsarbeiten, einzelne Kosten für den Aufwand könnten deshalb nicht ausgewiesen werden, sagt Maag. (flo)