A1 Verzweigung
Sanierung abgeschlossen: A1 Richtung Bern ist wieder befahrbar

Das Bundesamt für Strassen ASTRA hat die Sanierungsarbeiten zwischen der Verzweigung Limmattal und der Ausfahrt Zürich-Altstetten früher abgeschlossen.

Drucken
Teilen
Sanierungsarbeiten der Fahrbahnen zwischen der Verzweigung Limmattal und der Ausfahrt Zürich-Altstetten sind früher als geplant abgeschlossen (Themenbild).

Sanierungsarbeiten der Fahrbahnen zwischen der Verzweigung Limmattal und der Ausfahrt Zürich-Altstetten sind früher als geplant abgeschlossen (Themenbild).

Keystone

Die Sanierung eines vier Kilometer langen Autobahnabschnitts im Westen von Zürich ist drei Monate früher abgeschlossen als geplant. Richtung Bern ist die A1 wieder ohne Einschränkung befahrbar, in Richtung Zürich fliesst der Verkehr wegen Fertigstellungsarbeiten bis Ende Jahr weiterhin über zwei statt drei Fahrstreifen.

Der Abschnitt zwischen der Verzweigung Limmattal und der Ausfahrt Zürich-Altstetten wurde nach rund 40 Jahren Betriebszeit umfassend saniert. Aufgrund von Einsprachen und Beschwerden konnten auf dem Streckenabschnitt einige Ausbauten nicht gleichzeitig mit den Sanierungsarbeiten umgesetzt werden, wie das Bundesamt für Strassen in seiner Mitteilung vom Dienstag schreibt.

Das Bundesverwaltungsgericht habe nun aber die nicht bestrittenen Projektteile auf dem Gebiet der Stadt Zürich zur Ausführung freigegeben. Bis Ende Jahr werden nun am Rand der Fahrbahn Richtung Zürich eine Stützmauer und ein Stapelbecken für Strassenabwasser errichtet. Der rechte Fahrstreifen und der Pannenstreifen bleiben gesperrt.

Aktuelle Nachrichten