Gestern gegen 17 Uhr war am Dietiker Himmel eine schwarze Rauchsäule zu sehen. Eine Bauvorrichtung auf dem Limmatwehr brannte lichterloh. Im Innern des Unterstandes waren immer wieder weisse Blitze zu sehen. Die Nachbarn wurden durch knallende Geräusche aufgeschreckt: «Plötzlich hat es einen lauten Knall gegeben. Das ganze Haus hat gezittert», sagte Anwohnerin Yvonne Schori vor Ort zur Limmattaler Zeitung.

Beim Wehr in Dietikon ist ein Feuer ausgebrochen

Beim Wehr in Dietikon ist ein Feuer ausgebrochen

Der Brand ereignete sich auf der Baustelle, die zwecks Erneuerungsarbeiten am Wehr eingerichtet wurde, sagt auf Anfrage Priska Laïaïda, Sprecherin der Elektrizitätswerke Zürich (EKZ). Während den Arbeiten habe die Sandstrahlanlage Feuer gefangen, sagt Stefan Oberlin, Sprecher der Kantonspolizei. Die Gründe für den Brand sind noch unklar.

Im Einsatz standen die Feuerwehren von Dietikon und Unterengstringen, die das Feuer sehr schnell unter Kontrolle brachten. Die Bauvorrichtung brannte in der kurzen Zeit allerdings vollständig nieder. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt.

Der Verkehr im Raum Dietikon kam zeitweise zum Erliegen, weil die Limmatbrücke gesperrt werden musste. Die ungeduldigen Autofahrer solidarisierten sich: Sie hielten ein gemeinsames Hupkonzert.