Spreitenbach

«Rolltreppen-Challenge»: Wenn die Rolltreppe zur Rennbahn wird

Für einen guten Zweck starten die Teilnehmer der «Rolltreppen-Challenge» im Einkaufszentrum in das ungewöhnliche Rennen.

Für einen guten Zweck starten die Teilnehmer der «Rolltreppen-Challenge» im Einkaufszentrum in das ungewöhnliche Rennen.

Shoppi Tivoli spendet Einnahmen des Wettbewerbs für Menschen mit Behinderung.

Eine Rolltreppe hochlaufen, während diese in entgegengesetzter Richtung herunterfährt – vor allem Kinder haben daran ihren Spass. Dass man daraus einen ernsthaften Wettkampf machen kann, bewies das Einkaufscenter Shoppi Tivoli in Spreitenbach am vergangenen Wochenende. Zum vierten Mal traten jeweils zwei Kontrahenten zur «Rolltreppen-Challenge» an. Wer schneller die entgegenrollenden Treppenstufen erklimmen kann, gewinnt. 200 Teilnehmer wagten sich an die Challenge, es winkten Einkaufsgutscheine im Wert von 1000 Franken. Abisola Agblese aus Würenlos konnte sich mit 10,05 Sekunden als beste Frau platzieren. Der schnellste Mann war mit 7,70 Sekunden Consty Vaho aus Windisch. Somit bleibt der Rekord von 7,40 Sekunden, den Pascal Müller 2018 aufstellte, weiterhin ungebrochen.

Auch Comedian Sven Ivanic, Kickboxer und Rosenkavalier Janosch Nietlispach, Model Sara Leutenegger und BMX-Profi Chris Böhm wagten sich für den guten Zweck an die Challenge. Shoppi Tivoli spendete pro Teilnehmer 20 Franken an «PluSport» – so kamen 5000 Franken zusammen. Die Organisation will Menschen mit Behinderung Sport und Bewegung ermöglichen. (liz)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1