Unbeirrbar geht der ausgebildete Musical-Darsteller Rolf Sommer seinen Weg. Er hat ein Gespür für Tiefgründiges, wie etwa sein Programm «Sommer im Weltall». Aber auch sein Händchen für Publikumsmagnete hat er mit «Spamalot» bewiesen. Das Musical «Io senza te», das am 10. September im Zürcher Theater 11 startet, darf sicher zu Letzteren gezählt werden. Es wird nicht zuletzt dank den Evergreens des legendären Trios Peter, Sue & Marc mit Spannung erwartet.

Erzählt wird aber nicht deren persönliche Laufbahn, viel eher soll das Stück mittels einer fiktiven Geschichte deren Erlebnisse, Erfahrungen und Erfolge schildern.

Die Legenden freuen sich auf «ihr»Musical: Peter, Sue & Marc. ZVG

Die Legenden freuen sich auf «ihr»Musical: Peter, Sue & Marc. ZVG

Im Zentrum steht die Ehe eines gewissen Jean-Rémy, dem Besitzer der «Bahamas-Bar». Seine Beziehung kriselt, deshalb organisiert er für seine Gattin eine Party – mit einer Live-Performance von ihrem Lieblingslied «Io senza te». Der Auftritt entwickelt eine ganz eigene Dynamik und für die Protagonisten beginnt eine aufregende Zeit.

Die Ausgangslage ist ein ideales Vehikel für Rolf Sommer. Er spielt darin «einen versoffenen Möchtegern-Produzenten namens Jürg», wie er lachend mitteilt. Einer, der jeden Abend in derselben Bar sitze und auf das Leben wartet, bis sich ihm unverhofft eine Chance bietet. Obwohl sich der 38-Jährige längst als Darsteller etabliert hat, musste er für die Rolle vorsprechen. «Ein Vorteil war aber sicher, dass ich mit Regisseur Stefan Huber schon mehrmals zusammengearbeitet habe.»

«Dr. Rock»

Die Songs von Peter, Sue & Marc kannte Rolf Sommer indes nur flüchtig. Inzwischen ist er aber ein grosser Fan geworden. «Ihre Musik zielt direkt ins Herz. Die Songs sind unglaublich gut und abwechslungsreich», schwärmt er. Zu den wohlbekannten Melodien gesellen sich im Musical auch «überraschende Show-Elemente», erzählt er. Und er singe zwei Lieder sogar gleich selber:
«Dr. Rock» und «Criminal Thing».

Neben Rolf Sommer stehen der Berner Sänger Ritschi, Frontman der Band Plüsch, sowie die in Deutschland bekannte Anja Haeseli auf der Bühne. Überhaupt sei das Ensemble rund um Regisseur Stefan Huber ein tolles Team, so Sommer. «Es ist ein absolutes Privileg und wir alle wurden sofort zu einer eingeschworenen Truppe.»

«Io senza te» feiert am 10. September Premiere im Theater 11 in Oerlikon. Gespielt wird bis zum 1. November. Rolf Sommer ist diesmal also lange auf der Bühne zu bewundern.