Birmensdorf
Rohbau ist fertig: Am Bach liegt man im Fahrplan

Die Bauarbeiten am neuen Alterszentrum schreiten gut voran. Der Bauvorstand geht weiterhin vom Bezugstermin im Oktober 2012 aus. Das Zentrum soll 61 Bewohnern Platz bieten.

Florian Niedermann
Merken
Drucken
Teilen
Am Bach liegt man im Fahrplan
7 Bilder
Die Fenster sind bereits eingefügt
Nun geht es darum, Hausinstallationen zu vervollständigen
Der fertige Rohbau des Alterszentrums in Birmensdorf
Die Aussicht vom Dach
Das Alterszentrum soll im Oktober 2012 bezugsbereit sein
Blick in den Innenhof des Alterszentrums

Am Bach liegt man im Fahrplan

Florian Niedermann

«Ja, wir liegen gut im Fahrplan», sagt der Genossenschaftspräsident Karl Traub. Der Rohbau des Alterszentrums der Trägergemeinden Aesch und Birmensdorf sei bereits fertiggestellt und die Fenster montiert. Jetzt sei man intensiv damit beschäftigt, die Hausinstallationen zu vervollständigen.

Dazu gehören etwa die Heizungen, Wasserleitungen und -anschlüsse sowie die dafür notwendigen Maurerarbeiten. Wenn diese abgeschlossen seien, so stünden die Fassade, sowie Korridore und andere Verkehrswege auf dem Programm, wie Traub erklärt. «Wenn es so weitergeht, so sollte der Bau im Oktober 2012 bezugsbereit sein», sagt Traub. Damit würde man auch den angestrebten Zeitplan einhalten können.

Senioren aus drei Gemeinden

Das Alterszentrum am Bach in Birmensdorf, das nach seiner Eröffnung bis zu 61 Einwohnerinnen und Einwohnern Platz bieten soll, wird Senioren aus den zwei Zürcher Gemeinden Aesch und Birmensdorf sowie der Aargauer Gemeinde Arni beherbergen. Elf Plätze sind für Freiämter Senioren reserviert. Dies wurde möglich, weil die Gemeinde im April 2011 mit einer Einlage von 33 000 Franken Genossenschaftsmitglied wurde.

Die Leistungsvereinbarung sieht vor, dass die Gemeinde Arni alle elf Plätze mit Personen aus der eigenen oder auch anderen Gemeinden belegt. Kann sie dies nicht, so muss sie die Hotelleriekosten der leer stehenden Betten übernehmen.