Oberengstringen

Römertag: Kinder haben wie Gladiatoren gekämpft und Trommeln gebaut

Wer schlägt den anderen zuerst aus dem Kreis?

Wer schlägt den anderen zuerst aus dem Kreis?

Am Sonntag veranstaltete der Elternverein Oberengstringen einen ganz den Römern gewidmeten Spiel- und Erlebnistag.

«Das einzige Zugeständnis an Asterix und Obelix ist der Zaubertrank», verrät Claudia Defila vom Elternverein Oberengstringen. Mystisch dampfend wird dieser in einem feuerbeleckten Kessel aufgewärmt. Es handelt sich eigentlich um einen Punsch und er war am kühlen Sonntagmittag stark nachgefragt. Neben dieser augenzwinkernden Hommage erinnert auf dem Pausenplatz der Schule Goldschmied-Sunnerai-Halde aber nichts an die beiden Gallier. Stattdessen ist der Tag ganz den Römern gewidmet. Dabei versucht er, möglichst keinen Klischees auf den Leim zu gehen. Asterix und Obelix kennen die Kinder schliesslich bereits.
Der Tag ist eine Werbeveranstaltung für den Ferienpass, der ab 2020 nicht mehr im Frühling, sondern im Herbst stattfinden wird. «Er soll Spass machen und nachhaltig in Erinnerung bleiben», sagt Claudia Defila. Er ermöglicht den Kindern, Hand anzulegen und sich an verschiedenen Posten spielerisch mit römischen Produkten und Errungenschaften auseinanderzusetzen.

Überaus beliebt ist ein Posten, der die Herstellung eigener Katapulte ermöglicht. Hier dürfen die Kinder Holztäfelchen unter einen Gummi spannen und verschiedene Kügelchen in hohem Bogen über den Pausenplatz spicken. Eine Schleuder grösseren Ausmasses ist auf dem Spielplatz montiert und erlaubt gar ein improvisiertes Dosenschiessen.

Kontrolliert martialisch geht es auch am Gladiatorenposten zu und her, hier können sich die Kinder ein Duell liefern und den Kontrahenten mit gepolsterten Stangen aus einem Kreis zu schubsen versuchen. Vor allem die Jungs lassen sich zu diesem Kräftemessen verleiten und nehmen das Spiel so ernst, als stünden sie tatsächlich in der Arena. Ein Stoss folgt dem nächsten, Arme und Beine wirbeln durch die Luft – und gross ist das Hurra, wenn das Gegenüber endlich aus dem Kreis gezwungen wird.

Bedeutend ruhiger ist es an den zahlreichen Basteltischen. Eine fast schon andächtige Konzentration ist hier zu beobachten, etwa wenn es darum geht, verschiedene Steinchen auf einem zuvor angerührten Bastelbeton zu einem Mosaik zusammenzufügen. Jeder Stein wird mit grossem Ernst begutachtet und dann präzise in den ihm zukommenden Platz gedrückt. So sehr sind die Kinder in ihre Tätigkeit versunken, dass der Elternverein, der sich für diesen Tag in schmucke Togen geworfen hat, kaum mehr nachzuhelfen braucht.

Mit Kleister, Backpapier und Töpfen bastelten die Teilnehmer des Römertags Trommeln.

Mit Kleister, Backpapier und Töpfen bastelten die Teilnehmer des Römertags Trommeln.

Auch die Erwachsenen sind gefordert und dürfen sich beim Schuleingang an einem Bingo versuchen. Ganz dem Tagesthema entsprechend stehen auf den Scheinen keine arabischen, sondern ausschliesslich römische Zahlen, was zu einiger lustiger Verwirrung führt. XXI ist schnell zu ermitteln, aber was bedeutet LIX und welcher Zahl entspricht eigentlich LXVI? Wer sich darüber nicht den Kopf zerbrechen will, kann den beiliegenden Spickzettel zurate ziehen – auf die Gefahr hin, sich dabei nicht mehr allzu römisch vorzukommen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1