Geroldswil
Rockige Kulturparty für Alt und Jung

Die Rocknacht der Open-Air-Kulturparty am Freitag in Geroldswil war mit über 300 Besuchern ein voller Erfolg.

Andrea Weibel
Drucken
Teilen
Die Rock-Nacht in Geroldswil lockte auch viel junges Publikum an.
7 Bilder
Loco Escrito heizt dem Publikum- vor allem den Kleinen - zünftig ein.
Rocknacht in Geroldswil
Die Neuzuzüger am Tisch mit Alteingesessenen - so soll es sein.
An der Rock-Nacht betätigt man sich auch körperlich.
Nicht allen gefielen die beiden Bands an der Rock.
Über 300 Personen waren an der Rocknacht.

Die Rock-Nacht in Geroldswil lockte auch viel junges Publikum an.

Andrea Weibel

«Hey Geri, kommt her und tanzt mit uns!», rief Loco Escrito dem Publikum zu. Erst getrauten sich nur die Kleinsten, doch nach jedem der gefühlvollen, rockigen Latinosongs standen mehr Erwachsene vor der Bühne auf dem Geroldswiler Dorfplatz. Der Sänger schaffte es, die über 300 Zuhörer in seinen Bann zu ziehen. Dabei stellten er und seine Bandkollegen, die alle aus Geroldswil und Umgebung stammen, eher ein Experiment der Organisatoren dar.

«Wir versuchen immer, den Geschmack der Bevölkerung zu treffen», erklärte der Mitorganisator Werner Stulz, Vorstandsmitglied des Kulturvereins Spektrum Geroldswil. «Bei so jungen Bands ist das nicht immer ganz leicht.»

Neuzuzüger finden Freunde

Doch an ihrer 7. Limmattaler Open-Air Kulturparty schienen die Organisatoren ein glückliches Händchen gehabt zu haben. Zumindest waren der Klassikabend und die Rocknacht sehr gut besucht. «Unser Ziel sind immer 300 bis 400 Besucher. An der Rocknacht waren es über 300», schätzte Stulz. Dennoch wird die Gemeinde das Budget von 40 000 bis 50 000 Franken für den fünftägigen Anlass fast komplett bezahlen müssen. «Es geht darum, dass sich die Geroldswiler treffen und sich für einmal gratis amüsieren können. Bei der Gemeinderechnung wird das nicht mehr unter Kultur verbucht, sondern unter dem Standortmarketing.»

So organisierte die Gemeinde direkt vor der Rocknacht am Freitag einen Neuzuzügeranlass. Conny Klauser (47) wohnt seit Mai im Dorf und freute sich: «Ich habe nette Menschen kennen gelernt und die Musik gefällt mir gut.» Dem konnte Neuzuzüger Michael Hedderich (52) nur zustimmen: «Ich habe mit meiner Band Booty Shakerzz schon an vielen Orten gespielt. Aber hier ist so gute Stimmung und auch der Ort ist toll, da würde ich gerne auch einmal auftreten.»

Die Rocknacht scheint allen gefallen zu haben. Sonja Ritter (60) aus Weiningen war überrascht: «Der Gitarrist war ein Klassenkamerad meiner Tochter und der Schlagzeuger ging früher zu mir ins Kinderturnen. Unglaublich, was aus ihnen geworden ist, ich bin vollends begeistert.» Dem konnte Künstlerin Emmi Braunbock (79) nur zustimmen: «Es ist ein wunderbarer Anlass.»

Die Organisatoren haben offenbar gemerkt, dass die jungen Leute eher nach Zürich in den Ausgang gehen, als in Geroldswil eine Kulturparty zu besuchen. Doch Loco Escrito brachte seine eigenen Fans mit. «Wir haben sie schon oft live gesehen, aber dieser Auftritt war speziell genial», waren sich Sarah Cutecchia (23) aus Unterengstringen und Roger Stoller (25) aus Schlieren einig.

Keine 8. Kulturparty?

Ob es nächstes Jahr eine 8. Austragung der Kulturparty geben wird, steht auf wackeligen Beinen. «Der Verein Spektrum sucht seit fünf Jahren neue Vorstandsmitglieder. Nun könnte es sein, dass wir alle geschlossen den Vorstand verlassen», zeichnete Werner Stolz ein düsteres Bild. «Aber vielleicht findet die Gemeinde ja eine andere Lösung, damit die Gemeinde weiterhin ein solches Fest hat.»

Zuerst genoss aber auch er die Rocknacht. Denn als Zweites heizte die Santana-Coverband Zebrano mit ihren feurigen Rhythmen den Geroldswilern so richtig ein.

Aktuelle Nachrichten