Weitere 700 wechseln vom Kindergarten in die erste Klasse, von der dritten in die vierte Klasse oder treten in die Oberstufe über, wie die Stadt Dietikon in einer Mitteilung schreibt. Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten seien auch dieses Jahr bisweilen Stufenwechsel mit Schulhauswechseln verbunden.

Die Zusammensetzung der neuen Klassen gleiche einem Riesenpuzzle. Bei der Schulhaus- und Klassenzuteilung sei primär die Wohn- oder Betreuungsadresse der Kinder massgeblich. Darüber hinaus spiele eine ausgewogene Klassenzusammensetzung eine Rolle. Im Kindergarten werde ein Anteil von 30 Prozent Deutsch sprechenden Kindern angestrebt.

Drei neue Kindergärten

Wegen des Bevölkerungswachstums müssen im kommenden Schuljahr in Dietikon drei neue Kindergärten eröffnet sowie ein Kindergarten verschoben werden. Brisant: Damit auch in den neuen Kindergärten beide Jahrgänge zugeteilt sind, wird ein Dutzend Kinder ihr zweites Kindergartenjahr in einem neuen Kindergarten verbringen. Die Schulpflege habe für diese Wechsel das Gespräch mit den Eltern gesucht, heisst es in der Mitteilung. Dank der Kooperation vieler Eltern würden viele dieser Wechsel freiwillig erfolgen. (mts)