Oberengstringen
Reto Cavegn will nicht mehr – Oberengstringens Gemeindepräsident tritt per sofort zurück

Paukenschlag in der Oberengstringer Exekutive: Reto Cavegn (FDP) hat gestern Abend an der Gemeinderatssitzung seinen sofortigen Rücktritt als Gemeindepräsident und Gemeinderat bekannt gegeben.

Merken
Drucken
Teilen
Reto Cavegn tritt per sofort zurück

Reto Cavegn tritt per sofort zurück

AZ

«Der Entscheid zu diesem Schritt erfolgt aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen», erklärt Cavegn gegenüber az. Verbunden mit der schwierigen Zusammenarbeit im Gemeinderat habe dies zu einer zu grossen Belastung geführt.

Er bedaure diesen Entscheid, sei es doch seine feste Absicht gewesen, seine Amtszeit bis 2014 vollständig abzuschliessen. «Die persönliche Situation wie auch die Situation im Gemeinderat machen diesen Schritt aber nötig, auch zum Wohl der Gemeinde Oberengstringen», hält er fest. Der Gemeinderat sei aber nicht heillos zerstritten. Es seien auch keine politischen Probleme, die ihn zum Rücktritt bewogen hätten. «Es waren zwischenmenschliche Probleme.»

Der Gemeinderat sei nicht einfach zusammengesetzt. «Wenn schwierige Charaktere miteinander verhandeln, dann wird es schwierig», sagt er. Das Rücktrittsgesuch an den Bezirksrat Dietikon hat Cavegn bereits am 11. März eingereicht. Die Leitung des Gemeinderates übernimmt ab sofort der 1. Vizepräsidenten, René Beck (CVP). (zim)