DJ Remady, wie fühlt es sich an, für die NRJ Music Awards, einen der wichtigsten Musikpreise weltweit, nominiert zu sein?

DJ Remady: Es fühlt sich gigantisch an. Es ist eine riesige Ehre, die Schweiz an einem solchen Event vertreten zu dürfen.

Kam die Nomination überraschend?

Irgendwie schon. Obwohl «Give me a Sign» diesen Sommer das zweitmeist gespielte Lied der französischen Radiostationen war, hätte ich mir so eine Nomination nie erträumen lassen. Das ist schon sehr heftig und macht mich sprachlos.

Offizielles Video zum Song «Give Me A Sign» von Remady

Offizielles Video zum Song «Give Me A Sign» von Remady

Sind die Flugtickets fürs Finale in Cannes schon gebucht?

(Lacht) Nein, das wäre nun doch etwas überstürzt. Mitte Dezember werde ich erfahren, ob wir eine Runde weiter gekommen sind und vielleicht sogar an der NRJ Music Awards Verleihung live performen dürfen.

Die Konkurrenz kann sich sehen lassen: In der Kategorie «Hit des Jahres» kämpfen Sie unter anderem gegen K'naan, Usher und Yolanda Be Cool. Wie schätzen Sie Ihre Chancen ein?

Ich bin überglücklich, dass ich es in die engere Auswahl geschafft habe und nominiert wurde. Für den Rest braucht es eine grosse Portion Glück. Ich hoffe, das Limmattal drückt mir die Daumen; ich kann es brauchen.

In anderen Kategorien sind Muse, Pink, David Guetta, Eminem und Gossip nominiert. Was ist das für ein Gefühl, zur musikalischen Crème de la Crème zu gehören?

Ich zähle mich noch lange nicht dazu. Aber ja, wenn man diese grossen Namen liest, da wird einem schon etwas mulmig zumute. Ehrlich gesagt realisiere ich noch gar nicht richtig, was hier geschieht.

Offizielles Video zum Song «No Superstar» von Remady

Offizielles Video zum Song «No Superstar» von Remady

Ein Höhepunkt jagt den anderen: Soeben haben Sie und Sänger Manu-L nun in der Schweiz mit «Give me a Sign» auch noch Gold geholt. Was kommt als Nächstes?

Ein grosses Highlight erwartet uns heute Abend: Wir treten im Hallenstadion bei «Energy Stars For Free» auf. Mit dabei sind James Blunt, One Republic, Bligg und andere Musiker. Klar, ich arbeite auch an neuen Projekten für das kommende Jahr, darauf darf ich jedoch noch nicht näher eingehen. Die geplante Tour bis Ende März ist auch schon fix mit Auftritten in Kanada, Mauritius, Amerika und natürlich in ganz Europa.

Hier geht es zum Voting der NRJ Music Awards