Uitikon
Regionaler Schwimmtag: Schüler schwimmen um den Sieg

Am Mittwoch nahmen Limmattaler Primarschüler am Regionalen Schwimmtag in Uitikon teil. Eltern und Mitschüler feuerten sie an.

Joël Decurtins
Merken
Drucken
Teilen
Gespannt verfolgen die Eltern und Geschwister den spannenden Wettkampf im Hallenbad Allmend in Uitikon.
19 Bilder
Vier Schüler steigen auf den weiss gekachelten Startblock.
Regionaler Schwimmtag in Uitikon
Die vier Schwimmer tauchen ins Wasser ein und gleiten möglichst lange.
Die 16 Teams der dritten Klassen kämpften alle um den Sieg.
Die Schüler schwimmen auf der 25 Meter langen Bahn.
Während es am Nachmittag draussen regnete, schwammen am Regionalen Schwimmtag Schülerinnen und Schüler aus dem Limmattal um den Sieg.
Mit einem kräftigen Absprung verschafft man sich einen Vorteil.
Eltern und Mitschüler feuerten die Primarschüler an.
«Auf die Plätze!» Ein lauter Pfiff.
Die Mitschüler und Eltern, die sich um das Wasserbecken verteilt haben, feuern sie mit ohrenbetäubendem Geschrei an.
Bei den Drittklässlern nahmen 16 Teams teil.
Bei den sechsten Klassen machten nur noch zwei Teams mit.
Auf ihren Pfiff warten alle: die Schwimmer, um loszuspringen, die Zuschauer, um die Kinder lautstark anzufeuern.
Die jeweils drei schnellsten Gruppen eines Jahrgangs bekamen neben einer Medaille eine Einladung zum kantonalen Schwimmwettkampf.
Der Kantonalen Schwimmwettkampf findet am 18. März statt, wieder im Hallenbad Uitikon.
Das Team Felber 1 präsentiert seine Goldmedaillen. Am kantonalen Wettbewerb werden sie erneut um Medaillen schwimmen können.
Die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer unterboten dabei mit einer Gesamtzeit von zwei Minuten und einer Sekunde den bisherigen Rekord dieser Klassenstufe.
«Jede Woche haben wir in der Schule eine Schwimmstunde.» Sie freuen sich bereits auf den kantonalen Wettbewerb.

Gespannt verfolgen die Eltern und Geschwister den spannenden Wettkampf im Hallenbad Allmend in Uitikon.

Colin Frei

Ein langes Pfeifen ertönt im ­Uitiker Hallenbad Allmend. Vier Schüler steigen auf den weiss gekachelten Startblock. «Auf die Plätze!» Ein lauter Pfiff. Ein kraftvoller Sprung. Die Mitschüler und Eltern, die sich um das Wasserbecken verteilt haben, feuern sie mit ohrenbetäubendem Geschrei an. Die vier Schwimmer tauchen ins Wasser ein, gleiten möglichst lange, bis sie mit schnellen Schwimmzügen die 25 Meter lange Bahn bewältigen.

Während es gestern Nachmittag draussen regnete, schwammen am Regionalen Schwimmtag Schülerinnen und Schüler aus dem Limmattal um den Sieg. In Sechserteams traten die Dritt- bis Sechstklässler gegen Kinder aus dem gleichen Schuljahrgang an. Bei den Drittklässlern nahmen 16 Teams teil. Bei den sechsten Klassen machten nur noch zwei Teams mit. Die jeweils drei schnellsten Gruppen eines Jahrgangs be­kamen neben einer Medaille eine Einladung zum kantonalen Schwimmwettkampf. Dieser findet am 18. März statt, wieder im Hallenbad Uitikon.

Bei den dritten Klassen gewann das Team Felber 1 aus ­Uitikon. Die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer unterboten dabei mit einer Gesamtzeit von zwei Minuten und einer Sekunde den bisherigen Rekord dieser Klassenstufe. Die beiden neunjährigen Michèle und Yaël haben tatkräftig zu diesem Sieg beigetragen und trugen stolz ihre goldenen Medaillen an den gelb-roten ­Bändeln: «Jede Woche haben wir in der Schule eine Schwimmstunde.» Sie freuen sich bereits auf den kantonalen Wettbewerb. Vielleicht kommt es dann zu einem nächsten Heimsieg.