Dietikon
Raumkonzept für Jugendliche soll aufgezeigt werden

Der Stadtrat soll darlegen, ob in Dietikon ein Konzept für Räume zur Benutzung durch Jugendliche besteht. Dies fordert die Dietiker SP-Gemeinderätin Angela Gullo in einer kleinen Anfrage.

Merken
Drucken
Teilen
Jugendliche auf der Strasse (Symbolbild)

Jugendliche auf der Strasse (Symbolbild)

Keystone

Es sei bereits «in allen Reihen erkannt worden», dass in Dietikon «ein bedeutender Mangel an Räumlichkeiten für unsere Jugend» bestehe, schreibt Gullo. «Das Problem ist im Gemeinderat mehrfach thematisiert worden, jedoch ohne konkrete Wirkung.» Der Stadtrat soll nun beschreiben, was eine allfällige Jugendraumplanung vorsieht und welche Zeitfristen zur Umsetzung davon bestehen.

Im Mai 2011 hatte Stadtpräsident Otto Müller (FDP) in der Parlamentssitzung erklärt, der Bedarf für ein grösseres Jugendzentrum sei «ausgewiesen». Im Oktober gab er dann auf Anfrage der az Limmattaler Zeitung bekannt, sei geplant, das Jugendzentrum in frei werdende Räume eines Gebäudes des ehemaligen St. Josefsheims an der Urdorferstrasse 34 zu verlegen. «Dies erlaubt die Planung von grosszügigeren Räumen für die Jugendlichen», sagte Müller.

Die Umbauarbeiten wären bereits zu Beginn dieses Jahres geplant gewesen. Zurzeit befindet sich das Jugendzentrum an der Bremgartnerstrasse. Der Platz ist jedoch sehr beschränkt. (bhi)