In der Gemeinde Weiningen lehnte das Stimmvolk die kommunale Vorlage zum Quartierzentrum Fahrweid mit 52,27 Prozent ab. Die Stimmbeteiligung betrug 55,54 Prozent.

An der Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2013 wurde entschieden, dem Gemeinderat die Kompetenz zu übertragen, frei über die zukünftige Nutzung des Quartierzentrums Fahrweid entscheiden zu dürfen. Dies ohne Rücksichtsnahme auf die in bisherigen Abstimmungsvorlagen geäusserten Nutzungsdefinition. Allerdings verlangte mehr als ein Drittel der damals Anwesenden, den Entscheid vors Volk zu bringen. Jetzt scheiterte der politische Vorstoss an der Urne.