Birmensdorf

Qualitätssicherung: Das Reservoir Moos muss saniert werden

Es müssen beim Quellwasserpumpwerk Landikon die Zuleitung angepasst sowie der Wasserzähler und die UV-Anlage ersetzt werden. (Symbolbild)

Es müssen beim Quellwasserpumpwerk Landikon die Zuleitung angepasst sowie der Wasserzähler und die UV-Anlage ersetzt werden. (Symbolbild)

Damit die Anforderungen der Qualitätssicherung erfüllt werden können, muss das Reservoir Moos saniert werden.

Für die Erarbeitung eines Sanierungsprojekts hat der Birmensdorfer Gemeinderat nun einen Kredit von 19'800 Franken bewilligt, wie er in einer Mitteilung schreibt. Zudem hat er weitere Investitionen im Zusammenhang mit der Wasserversorgung genehmigt. So müssen beim Quellwasserpumpwerk Landikon die Zuleitung angepasst sowie der Wasserzähler und die UV-Anlage ersetzt werden. Die Kosten belaufen sich auf 35'000 Franken, wie der Gemeinderat weiter schreibt. Auch das zentrale Leitsystem, das die Wasserversorgung steuert muss nach rund 61'000 Betriebsstunden erneuert werden. Gleichzeitig soll auch das Alarmsystem aufdatiert werden. Der Gemeinderat hat dafür einen Kredit von 40'000 Franken bewilligt. Weitere 75'000 Franken wurden für die Erneuerung der Antriebwerke und Klappen im Reservoir Steig und im Klappenschacht Steig gesprochen. (liz)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1