Kafi Zebra, gestern Nachmittag, kurz vor 15 Uhr: Im Familienzentrum des Elternvereins Schlieren bereitet Caterina Auterio das Material für den Nachmittag vor. «Wir basteln Fasnachtskränze aus ungefährlichem Elektrodraht», erklärt die Spielgruppenverantwortliche und Präsidentin des Elternvereins. «Dazu können die Kinder Seidenpapier und Moosgummi hineinstechen.» Dies ergebe dann einen bunten fasnächtlichen Kopfschmuck, den sogar Dreijährige ganz allein herstellen können.

Kränze und Schminktische

Am Tisch sitzt die elfjährige Morena Lastro und bastelt sich eben einen solchen Kranz aus den verschiedenen Materialien. Im Raum nebenan sitzen die Kinder an zwei Tischchen und lassen sich als Prinzessinnen, Panther oder Badman schminken. Die siebenjährige Ines Fernandes trägt ein pinkiges Prinzessinnenkleid. Dazu passt natürlich das silberne Krönchen. Nun wird aus dem Mädchen eine richtige Prinzessin.

«Ich möchte als Skelett geschminkt werden», sagt etwas später Junior da Silva, der seit zwei Jahren bei Benfica begeistert Fussball spielt. Doch Caterina Auterio winkt ab und schlägt dem Zehnjährigen ein Panthergesicht vor. Damit ist Junior zufrieden.

Inzwischen kommen immer mehr Kinder ins Kafi Zebra. Ein Bub spielt mit der Briobahn, und an der Theke werden feiner Kaffee und diverse Leckereien serviert. Im Schminkraum herrscht inzwischen Hochbetrieb. «Ich finde es toll, dass auch an diesem prächtigen Vorfrühlingstag so viele Kinder mit ihren Müttern hierher kommen», freut sich die Präsidentin des Schlieremer Elternvereins.