Dietikon
Polizeikontrollen: Acht Fahrer waren nicht nüchtern

Die Kantonspolizei Zürich hat in der Nacht auf Samstag im Bezirk Dietikon verkehrs- und kriminalpolizeiliche Kontrollen durchgeführt. Dabei wurden Anzeigen gegen mehrere Fahrzeuglenker erhoben, wie die Kapo mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Während über vier Stunden habe die Polizei rund 250 Fahrzeuge und deren Insassen kontrolliert. (Symbolbild)

Während über vier Stunden habe die Polizei rund 250 Fahrzeuge und deren Insassen kontrolliert. (Symbolbild)

Tina Dauwalder und Thomas Ulrich

Während über vier Stunden habe die Polizei rund 250 Fahrzeuge und deren Insassen kontrolliert. Acht Lenker seien aufgrund von Alkohol- oder Drogenkonsum in einem nichtfahrfähigen Zustand gewesen. Sie werden bei den zuständigen Untersuchungsbehörden angezeigt. Sechs Lenkern wurde laut Polizeiangaben der Führerausweis abgenommen. Ein Lernfahrer, der ohne Begleitperson unterwegs war, wurde ebenfalls verzeigt. Ausserdem nahm die Polizei einen zur Verhaftung ausgeschriebenen 38-jährigen Slowenen fest, der als Beifahrer unterwegs war. Sie führte ihn der zuständigen Staatsanwaltschaft zu.

Des Weiteren entsprachen fünf Fahrzeuge nicht den gesetzlichen Vorschriften, weshalb die jeweiligen Lenker bei der Untersuchungsbehörde angezeigt werden; die Autos werden dem Strassenverkehrsamt zur Nachprüfung gemeldet und müssen nach der Instandstellung vorgeführt werden, wie es in der Mitteilung der Kapo heisst. Zudem stellten die Polizistinnen und Polizisten wegen diverser Übertretungen rund 20 Ordnungsbussen aus. 13 Automobilisten erhielten Beanstandungsrapporte, um festgestellte Mängel zu beheben. (liz)