Schlieren/Urdorf

Polizeichef gibt seine Funktion ab

Marco Weissenbrunner arbeitet auch weiterhin für die Stadtpolizei Schlieren/Urdorf.

Marco Weissenbrunner arbeitet auch weiterhin für die Stadtpolizei Schlieren/Urdorf.

Der bisherige Polizeichef der Stadtpolizei Schlieren/Urdorf, Marco Weissenbrunner, gibt per sofort die Führung des Polizeikorps aus persönlichen Gründen ab.

Dies teilte die Stadt Schlieren gestern mit. Weissenbrunners Erfahrung bleibt der Stadtpolizei aber erhalten: Er wird weiterhin als Polizist für sie tätig sein. Die personelle Führung übernimmt nun interimistisch der Abteilungsleiter Sicherheit und Gesundheit der Stadt, Stephan Knobel, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Die Stelle als Polizeichef werde voraussichtlich Mitte März neu ausgeschrieben, erklärte gestern auf Anfrage Patrick Schärer, Geschäftsleiter der Stadt Schlieren.

Marco Weissenbrunner hatte den Posten als Polizeichef interimistisch per 1. Januar 2002 und offiziell per 1. April 2002 übernommen, nachdem sein Vorgänger Thomas Grädel per Ende 2001 gekündigt hatte. Grädel, der heute vor allem auch als Schlieremer SVP-Gemeinderat bekannt ist, wechselte damals zur Stadt Kloten, wo er noch heute als Leiter Sicherheit arbeitet. Weissenbrunner war bis zu seiner Beförderung zum Polizeichef Stellvertreter von Grädel. Weissenbrunner arbeitet schon seit 1995 für die Stadtpolizei Schlieren/Urdorf, hat also schon 25 Jahre Erfahrung als Polizist in Schlieren.

Schon im März 2019 gab es bei der Stadtpolizei eine grosse Änderung: Damals wurde der neue gemeinsame Polizeiposten mit der Kantonspolizei eingeweiht. (deg)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1