Bruno-Weber-Park

Petition mit 8400 Unterschriften soll den Skulpturenpark retten

Rettungsversuch von Martin Christen: Bereits 8400 Unterschriften sind zusammen.

Rettungsversuch von Martin Christen: Bereits 8400 Unterschriften sind zusammen.

Der Spreitenbacher SP-Grossrat Martin Christen versucht alles, um den Bruno- Weber-Park oberhalb Dietikons vor der Schliessung zu bewahren. Die Petition, die einige tausend Personen unterschrieben haben, soll demnächst in Aarau übergeben werden.

Knapp einen Monat, bevor es so weit kommen soll, hat er 8400 Unterschriften für eine Petition gesammelt und ein Komitee zur Rettung Parks gegründet. Am 3. Oktober sollen die Unterschriften in Aarau dem Staatsschreiber-Stellvertreter Urs Meier überreicht werden.

Obwohl die Petition eher ideellen als konkreten politischen Nutzen habe, wolle man damit die Gemeinden Dietikon und Spreitenbach, die Kantone Aargau und Zürich sowie den Bund darauf aufmerksam machen, dass sie alle in der Pflicht stünden, das Kunstwerk von internationaler Bedeutung für die Öffentlichkeit zu erhalten, teilt Christen mit.

Das Komitee wehrt sich auch gegen Vorschläge, den Bruno-Weber-Park einer anderen Nutzung zuzuführen, indem man ihn in eine Art Kinderparadies umwandelt. Christen ruft die Bevölkerung dazu auf, zu spenden. Um den reduzierten Betrieb des Parks aufrechterhalten zu können, wären möglichst schnell 100 000 Franken nötig, teilt Christen mit.

Meistgesehen

Artboard 1