Dietikon
Pestalozzi lässt ein Zürcher Ledischiff zum Galaschiff umbauen

Das Familienunternehmen Pestalozzi mit Hauptsitz in Dietikon feiert dieses Jahr sein 250-Jahre-Jubiläum. Aus diesem Grund lässt die Pestalozzi Gruppe das Zürcher Ledischiff Saturn für seine Kundenanlässe umbauen.

Merken
Drucken
Teilen
Das grösste Ledischiff auf Binnengewässern in der Schweiz wird zur «MS Pestalozzi».

Das grösste Ledischiff auf Binnengewässern in der Schweiz wird zur «MS Pestalozzi».

Zur Verfügung gestellt

Am 30. Mai 2013 wird das erste Mal mit VIP-Gästen aus Politik und Wirtschaft sowie Medien auf dem Zürichsee gefeiert. 19 weitere Kunden- und Lieferantenanlässe auf der «MS Pestalozzi» werden folgen.

Den ersten Firmensitz hatte Pestalozzi am Münsterhof, dem damaligen Messeplatz Zürichs. Die Limmat und der Zürichsee dienten damals vor allem als Transportstrassen. Für die 250-Jahre-Feierlichkeiten kommt die Pestalozzi Gruppe auf den Wasserweg zurück. Sie lässt das grösste Ledischiff auf Binnengewässern in der Schweiz - namens Saturn - vom Kiestransporter zu einem Jubiläumsschiff umbauen.

Die «MS Pestalozzi» wird zu zwei Dritteln mit Kies gefüllt, die Bodenkonstruktion mit Holzaufbau wird eingeschweisst und ein Geländer wird erstellt. Zudem wird für die Festlichkeiten ein Zelt aufgebaut und eine Lounge am Bug des Schiffes eingerichtet. Das Schiff ist 66 Meter lang und 8,24 Meter breit, leer wiegt es 77 Tonnen, die Nutzlast hingegen beträgt 800 Tonnen. Normalerweise transportiert das Schiff Kies zwischen Nuolen (Obersee) und Zürich.