Persönlich
Coronaimpfung, Teil 1: Was, wenn ich die Spritze nicht vertrage?

Der Tag meiner ersten Coronaimpfung war endlich da. Doch kurz davor kamen Zweifel auf.

Sven Hoti
Sven Hoti
Merken
Drucken
Teilen
Brauche ich diese Impfung wirklich? Menschen warten im Impfzentrum Messe Zürich auf auf ihre Impfungen.

Brauche ich diese Impfung wirklich? Menschen warten im Impfzentrum Messe Zürich auf auf ihre Impfungen.

Bild: Alexandra Wey/Keystone

Ich hätte nie gedacht, dass ich mich einmal auf eine Impfung freuen würde. Doch dieses Mal war alles anders. Es ging immerhin darum, meinen Teil zum baldigen Ende dieser Pandemie beizutragen. Doch je näher dieser Moment kam, desto nervöser wurde ich. Gedanken rasten durch meinen Kopf auf dem Weg zur Messe Zürich, dem grössten Impfzentrum im Kanton. Es waren Gedanken, die ich sonst locker mit Gegenargumenten relativieren konnte. Nicht an diesem Tag.

Eigentlich bin ich ja noch jung, dachte ich, während ich bereits auf dem Weg zum Bus war. Brauche ich diese Impfung wirklich? Ich würde eine Coronainfektion mit aller Wahrscheinlichkeit gut überstehen. Aber dann ist da ja noch dieses Long Covid; mühsame und länger anhaltende Symptome nach einer überstandenen Infektion, die auch bei Jungen auftreten können. Aber was ist mit Langzeitfolgen durch die Spritze? Was, wenn ich sie nicht vertrage?

Die Gedanken wirbelten in meinem Kopf umher und verhedderten sich schliesslich zu einem fragilen Strang Entschlossenheit: Einfach durch damit!, dachte ich. Ich ging durch den Eingang in das riesige Impfzentrum. Und plötzlich ging es ganz schnell: Nach der Termin- und Ausweiskontrolle - und einer weiteren Terminkontrolle - steckte die Nadel schliesslich in meinem linken Oberarm. Knapp zehn Minuten, nachdem ich die Messehalle betreten hatte.

«Ist bei Ihnen alles gut gegangen, Herr Hoti?», fragte mich der freundliche Mitarbeiter, der die Geimpften nach der 15-minütigen Wartezeit nach der Impfung wieder in die Freiheit entlässt. Ich bejahte und ging mit schmerzendem Arm – Moderna sei Dank –, aber gefühlte 20 Kilo leichter wieder nach Hause. Coronaimpfung die Erste: geschafft.