Im Gespräch erklärt Stadtpräsident Otto Müller (FDP), was dieser Masterplan bezweckt, welche Auflagen die planzersche Logistikanlage erfüllen muss und ob das Schulhaus Niderfeld ein Schulhaus im Limmatfeld ersetzten könnte.

Herr Müller, was bedeutet dieser Masterplan konkret für das Gebiet Niderfeld?

Bedeutung des Masterplans für das Niderfeld - Stadtpräsident Otto Müller im Interview

Bedeutung des Masterplans für das Niderfeld - Stadtpräsident Otto Müller im Interview

Auch das Quartier Limmatfeld gilt als Modellquartier. Wo konnten sie auf Erfahrungen aus der dortigen Entwicklung zurückgreifen?

Parallelen zum Limmatfeld - Stadtpräsident Otto Müller im Interview

Parallelen zum Limmatfeld - Stadtpräsident Otto Müller im Interview

Lärm ist ein gutes Stichwort. Da die Firma Planzer im Niderfeld ein Logistikzentrum auf einer Fläche von 70'000 Quadratmeter baut, wird es wahrscheinlich Lärmemissionen geben.

Firma Planzer und Lärm im Niderfeld - Stadtpräsident Otto Müller im Interview

Firma Planzer und Lärm im Niderfeld - Stadtpräsident Otto Müller im Interview

Entlang der Überlandstrasse und im westlichen Gebiet des Niderfelds ist Gewerbenutzung geplant. Wie wird sichergestellt, dass diese nicht das Gewerbe im Dietiker Zentrum konkurrenziert und andererseits nicht neben Spreitenbach untergeht?

Gewerbenutzung im Niederfeld - Stadtpräsident Otto Müller im Interview

Gewerbenutzung im Niederfeld - Stadtpräsident Otto Müller im Interview

Der Masterplan sieht auch zwei mögliche Standorte für Schulhäuser vor. Wird eines davon gebaut, könnte sich die Stadt dann einen Schulhausbau im Limmatfeld sparen?

Standorte für Schulhaus - Stadtpräsident Otto Müller im Interview

Standorte für Schulhaus - Stadtpräsident Otto Müller im Interview

Können Sie bereits sagen, welche Bevölkerungsschicht vom Niderfeld angesprochen werden soll. Oder anders gefragt: Werden die Wohnungen teuer?

Wohnungspreise - Stadtpräsident Otto Müller im Interview

Wohnungspreise - Stadtpräsident Otto Müller im Interview