Rechtes Limmattal
Mehrkosten wegen Sonderschulung und Corona: Kreisgemeinde trifft sich heute in Oetwil zur Versammlung

Heute Abend findet in Oetwil die Kreisgemeindeversammlung statt. Dort wird insbesondere über die gut ausgefallene Rechnung der Oberstufenschulgemeinde Weiningen abgestimmt. Auch die refomierte Kirche und der Friedhofverband legen ihre Rechnungen vor.

Lydia Lippuner
Merken
Drucken
Teilen
Mehr Geld für IT und Masken: Die Jahresrechnung der Oberstufenschule zeigt deutlich, zu welchen Kosten die Pandemie führte.

Mehr Geld für IT und Masken: Die Jahresrechnung der Oberstufenschule zeigt deutlich, zu welchen Kosten die Pandemie führte.

Themenbild: Donato Caspari

Diverse Schulanlässe fielen ins Wasser und weniger Kinder kamen an den Mittagstisch. Das sind nur zwei Auswirkungen der Pandemie, die sich in der Jahresrechnung 2020 der Oberstufenschulgemeinde Weiningen zeigen, zu der neben Weiningen auch Unterengstringen, Geroldswil und Oetwil gehören. Bei Ausgaben von 10,25 Millionen Franken und Erträgen von 10,95 Millionen Franken resultierte ein Plus von gut 700'000 Franken. Dieses Ergebnis ist rund 140'000 Franken besser als budgetiert. Heute Mittwochabend stimmt die Versammlung der Oberstufenschulgemeinde in Oetwil über die Rechnung ab.

Mehr Musikschüler und weniger Gymnasiasten

Die Schülerzahlen stiegen zum Schuljahr 2020/21 von 338 auf 367. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler an Tagessonderschulen und in Heimen stieg von 19 auf 29. Rund 400'000 Franken höher als budgetiert war der Aufwand im Bereich Sonderschulung – ein Anstieg von gut 44 Prozent. Die ersten beiden Jahre des Langzeitgymnasiums besuchten dagegen mit 39 Schülerinnen und Schülern sechs weniger als im Vorjahr. Deshalb blieben die Kosten für die Mittelschule 103'200 Franken unter dem Budget. Den Musikunterricht besuchten durchschnittlich 82 Schülerinnen und Schüler den Musikunterricht. Das sind vier mehr als im Vorjahr.

Wegen Corona: Mehr Ausgaben für die Gesundheit und weniger Fahrkosten

Die Pandemie wirkte sich in verschiedenen Bereichen auf die Rechnung aus. So führten insbesondere Desinfektionsmittel, Atemschutzmasken und Schutzverglasungen zu zusätzlichen Kosten. Der Schulgesundheitsdienst schlug deswegen mit 23'000 Franken mehr zu Buche als budgetiert. Gleichzeitig führte Corona an anderen Stellen zu Minderkosten. Zum Beispiel wurden mehrere Schul- und Personalanlässe abgesagt.

Grosser Ertragsüberschuss wegen Neubewertung des Grundstücks

Im Anschluss an die Oberstufenschulpflege wird die reformierte Kirchgemeinde Weiningen, zu der neben Weiningen auch Unterengstringen, Geroldswil und Oetwil gehören, den Stimmberechtigten ihre Rechnung 2020 vorlegen. Diese schliesst mit einem Plus von rund 1,86 Millionen Franken ab. Dies bei Ausgaben von 2,49 Millionen Franken und Einnahmen von 4,35 Millionen Franken. Der grosse Ertragsüberschuss ist laut der reformierten Kirche auch auf die Neubewertung des Grundstücks an der Bergstrasse in Unterengstringen zurückzuführen.

Auf dem Friedhof Weiningen fanden 85 Bestattungen statt

Am gleichen Abend wird auch der Friedhofverband der Gemeinden Weiningen, Unterengstringen, Geroldswil und Oetwil seine Jahresrechnung 2020 zur Annahme vorlegen. Dem Aufwand von gut 529'000 Franken steht ein Ertrag von knapp 52'000 Franken gegenüber. Das Minus von knapp 478'000 Franken wird von den vier Trägergemeinden beglichen. Dabei zählen zu einem Drittel die Anzahl Einwohner und zu zwei Dritteln die Anzahl Todesfälle. So resultieren für Geroldswil Kosten von knapp 163'000 Franken, für Unterengstringen rund 127'000 Franken, für Weiningen gut 110'000 Franken und für Oetwil knapp 78'000 Franken.

Insgesamt wurden im Pandemiejahr auf dem Friedhof Weiningen 85 Menschen bestattet – drei weniger als im Vorjahr. Organisiert hat der Friedhofverband total 135 Bestattungen, das sind fünf mehr als im Vorjahr.

Kreisgemeindeversammlung: Der Friedhofverband, die Oberstufenschulgemeinde und die reformierte Kirchgemeinde halten ihre Versammlungen heute Mittwochabend ab 20 Uhr in der Gemeindescheune Oetwil ab.