Weiningen
Oberstufe macht Gewinn trotz Rückstellungen

Rund 367 000 Franken höher als budgetiert war der Gesamtaufwand der Oberstufenschulgemeinde im Jahr 2012. Das geht aus der Jahresrechnung hervor, über die die Kreisgemeindeversammlung vom 5. Juni befinden wird.

Merken
Drucken
Teilen
Das Oberstufenschulhaus in Weiningen.

Das Oberstufenschulhaus in Weiningen.

Zur Verfügung gestellt

Grund für diese Abweichung sind «in erster Linie nicht budgetierte Rückstellungen in der Höhe von insgesamt rund 462000 Franken für die Arbeitgeber-Sanierungsverpflichtung gegenüber der Personalvorsorge des Kantons Zürich», schreibt die Schulpflege.
Trotz dieser Rückstellungen weist die Rechnung einen Gewinn von rund 590 000 Franken aus. Budgetiert war ein Verlust von 279 200 Franken. Zu diesem besseren Ergebnis hätten vor allem höhere Steuererträge geführt, heisst es weiter. Der Ertrag aus den ordentlichen Steuern des Rechnungsjahres habe das Budget um knapp 467 000 Franken übertroffen, jener aus früheren Jahren sei um rund 493 000 Franken höher. Dank der hohen Steuereinnahmen hätten die Bankdarlehen um eine Million Franken auf zwei Millionen Franken reduziert werden können. Durch den Ertragsüberschuss beträgt das Eigenkapital per Ende des letzten Jahres knapp 6,6 Millionen Franken.
Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf rund 293 000 Franken. Davon entfallen rund 190 000 Franken auf den Ersatz der Decken im Westtrakt. Aus feuerpolizeilichen Gründen musste die Holzdecke gegen feuerfeste Elementdecken ausgetauscht werden.(az)