Urdorf
Noch eine Kandidatin für die Urdorfer Schulpflege

Nach Catherine Hunger (GLP) und Markus Fuchs (SP) nimmt auch die parteilose Pia Simmendinger an der Ersatzwahl für den frei werdenden Sitz von Edith Herren (SP) in die Schulpflege teil.

Merken
Drucken
Teilen
Pia Simmendinger (parteilos) bewirbt sich um das Amt als Schulpflegerin in Urdorf.

Pia Simmendinger (parteilos) bewirbt sich um das Amt als Schulpflegerin in Urdorf.

Zur Verfügung gestellt

Pia Simmendinger (46), ist verheiratet und hat eine 5-jährige Tochter. Sie ist Diplomierte Architektin, Dr. sc. ETH. Wie sie gegenüber der Limmattaler Zeitung erklärte, verfüge sie über langjährige und vielfältige Unterrichtserfahrung aus Vikariaten an Primar- und Mittelschule sowie der Lehrtätigkeit an der Hochschule. Durch die jahrelange Auseinandersetzung mit Didaktik und Unterrichtsmethodik im Rahmen ihrer Dissertation wisse sie genau, wie bedeutend ein guter, engagierter und motivierter Unterricht auf allen Stufen sei.

Sie möchte in die Schulpflege gewählt werden, weil sie denkt, Ausbildung und Schulwesen seien zu wichtig, um Gegenstand von Parteipolitik zu werden. Als unabhängige Kandidatin möchte sie ihre Fachkompetenz und Praxiserfahrung im In- und Ausland in die Schulpflege einbringen.

Die Kandidatin zog im Sommer 2010 von Zürich nach Urdorf. Sie sei überrascht vom grossen Engagement der Bevölkerung und beeindruckt, was die Gemeinde alles biete. Urdorf habe grosses Potenzial. Der Bereich Schule liege ihr sehr am Herzen. (fuo)