Die parteilose und von der FDP unterstützte Nicole Stadelmann hat die Kampfwahl um den freien Sitz in der Unterengstringer Schulpflege für sich entschieden. Sie holte 650 Stimmen. Auf dem zweiten Platz landete SVP-Mitglied Georgia Husistein, die 174 Stimmen holte. «Einen so klaren Sieg habe ich nicht erwartet», sagte Nicole Stadelmann gestern. «Schliesslich ist die SVP in Unterengstringen gut vertreten.»

Viele Gratulationen auf Whatsapp

Nachdem ihre Wahl feststand, erhielt Stadelmann unzählige Gratulationen. «Es hat Whatsapp-Nachrichten, SMS und E-Mails geregnet, das ist richtig schön», sagte sie. Einen Teil der bisherigen Schulpflege-Mitglieder kennt Stadelmann bereits, da sie in Unterengstringen verwurzelt und aufgewachsen ist. Zudem sitzt sie im Vorstand des Elternvereins Unterengstringen und ist dort für die Finanzen zuständig. Stadelmann ist 36 Jahre alt, verheiratet und Mutter von Zwillingen. Ihr Amt tritt sie nach den Sommerferien an.

Sie will Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessern

Wichtig ist ihr insbesondere die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. «Angebote wie zum Beispiel der Mittagstisch sind super. Aber wir müssen noch mehr bieten», sagt Stadelmann. So fehlten zum Beispiel entsprechende Angebote während den Schulferien. Weiter will Stadelmann die Zusammenarbeit mit den Lehrern vorantreiben und ihnen den Rücken stärken.